An innovativen Solarfahrzeugen herrscht aktuell kein wirklicher Mangel. Griechische Tüftler haben mit dem Sunnycyclist aber eine echte Innovation entwickelt. Denn die für den Antrieb verantwortliche Batterie kann auf drei verschiedene Weisen aufgeladen werden. Einmal klassisch per Ladekabel an der Steckdose, dann durch die auf dem Dach installierten Solarmodule und schließlich auch mit Hilfe von Pedalen. Die Pedale können dabei sowohl vorne beim Fahrer, als auch auf den beiden Plätzen auf der Rückbank eingebaut werden. Diese haben aber keine Verbindung zu den Rädern, sondern dienen ausschließlich dazu, die Batterie durch Muskelkraft aufzuladen.


Via: Indiegogo
Via: Indiegogo

Die Solarmodule lassen sich zur Sonne hin ausrichten

Das Konzept für den Wagen wurde bereits im Jahr 2011 entwickelt. 2012 und 2013 entstanden dann jeweils erste Prototypen. Diese haben bereits einige Härtetests hinter sich gebracht. So legte das Fahrzeug auf der Insel Kreta innerhalb von fünf Tagen mehr als 800 Kilometer zurück. Auch Anstiege sind dabei kein großes Problem. In einem zweiten Testversuch überwanden die hinter dem Projekt stehenden Studenten mit dem Sunnycyclist rund 1100 Höhenmeter. Um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen, haben die Entwickler zudem einige sinnvolle Anpassungen vorgenommen. So lässt sich das Dach neigen und so in Richtung Sonne ausrichten, dass rund 30 Prozent mehr Energie gewonnen wird.

Geschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometern pro Stunde

Die maximale Reichweite des Fahrzeugs beträgt dabei 190 Kilometer. Eine Ladung der Batterie reicht dabei alleine für 70 Kilometer. An sonnigen Tagen kommen weitere 70 Kilometer Laufleistung durch die Solarmodule hinzu. Treten die Mitfahrer dann noch fleißig in die Pedale können die restlichen 50 Kilometer gewonnen werden. Finanziert werden soll die Produktion mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo. Insgesamt sind dabei drei verschiedene Varianten im Angebot. Eine Standard-Version, eine City-Variante und ein spezielles Traveller-Modell. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dabei bei 50 Kilometern pro Stunde.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.