Mit dem am 1. August neu eröffneten Surfpark „Surf Snowdonia“ in Wales, haben die Surfer in UK einen neuen Ort, wo große und auch ausdauernde Wellen geritten werden können. Angaben des Betreibers zufolge finden die Surfer in dem neuen Park die längsten künstlichen Wellen der Welt vor. 13 Monate hat es gedauert, bis das Unternehmen Wavegarden die Surf-Lagune im Norden von Wales fertig gestellt hat.


Surf Snowdonia
Surfpark in Wales mit bis zu zwei Meter hohen Wellen Bild: Surf Snowdonia

Wales hat nun einen beeindruckenden Wellengarten

Bis zu 36 Surfer können gleichzeitig auf einem Wellen-Durchgang reiten. Pro Minuten erzeugt die Lagune eine bis zu zwei Meter hohe Welle. Die Höhe und die Geschwindigkeit der Wellen wird durch Wavegarden-Technologie mittels Computer bestimmt. Surf Snowdonia entsprang einer ehemaligen Aluminium-Fabrik. Profis und auch Anfänger sollen nun auf ihre Surf-Kosten kommen. So ließ es sich beispielsweise der GoPro Gründer, Nick Woodman, nicht nehmen sein Können in dem neuen Surfpark unter Beweis zu stellen. Auch Google Gründer Larry Page verschaffte sich als blutiger Anfänger einen ersten Eindruck und war sichtlich begeistert.

Surfpark


Die neue Surf-Lagune ist so groß wie sechs Fußballfelder und hat insgesamt 12 Millionen Pfund gekostet. In der Mitte der 120 Meter langen Anlage befindet sich das Herzstück, nämlich die gigantische Wellenmaschine, die vom Aufbau und der Arbeitsweise her einer Schneeflugmaschine ähnelt, daher auch der Name Snowdonia. Dank der Computersteuerung können Wellen mit einer Höhe von 70, 120 und 200 Zentimeter erzeugt werden. Die Wellen sind ausdauernd, sehr stabil und natürlich auch verlässlich, so dass man durchaus eine Menge Spaß haben kann. 75 Tausend Besucher werden pro Jahr erwartet.

Quelle: Surf Snowdonia

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.