tank-dach-berlin-neu
Dach mit Wassertanks in Berlin (Bild: Optigrün International)

Wenig höher als ein Meter ist ein Sockel zwischen Mehrfamilienhäusern in Berlin. Ein Teil der Oberfläche ist ein Kinderspielplatz, der Rest begrünt. Darunter verbirgt sich ein Regenrückhaltebecken, das sich aus zahlreichen Kunststoffwannen zusammensetzt. Es hilft, bei den häufiger werdenden Starkregen, Überschwemmungen der Straßen und Gehwege zu verhindern und die Kläranlagen zu entlasten. Das Wasser wandert aufgrund der Kapillarwirkung durch feine Röhrchen an die Oberfläche und bewässert Rasen und andere Pflanzen. Ein Teil davon verdunstet. Damit ist die Versiegelung der Fläche durch den Bau des Sockels aufgehoben. Regenwasser tritt wieder in den natürlichen Kreislauf ein. Das Rückhaltebecken hat Optigrün international gebaut, ein Spezialist für die Begrünung von Dächern aus dem baden-württembergischen Krauchenwies. Eigentlich haben die Mitarbeiter des Unternehmens ihr System für Flachdächer entwickelt. Die Wannen dienen als Unterlage für Erdreich, auf dem niedrige Pflanzen wachsen. Zudem bieten die Wannen auch einen Zufluchtsort und Nahrungsplatz für Bienen und andere Insekten.


Eine Wetter-App schafft Platz im Tank

Zu echten Regenrückhaltebecken wurde das System durch die neueste Entwicklung von Optigrün, ein Ventil, das wetterabhängig gesteuert wird. Kündigt der Wetterbericht Regenfälle an, öffnet sich der Schieber und das Wasser fließt in die Kanalisation. Zu diesem Zeitpunkt ist das unbedenklich, weil die Rohre nur wenig Abwasser führen. Wenn es anfängt zu regnen, schließt sich das Ventil und die Wannen füllen sich. Das entlastet Kanalisation und Kläranlagen, zumindest für eine Weile. Pro Quadratmeter fassen die Wannen 140 Liter.

Optigrün stellt sich die zukünftige Nutzung so vor. In Städten und Gemeinden werden zahlreiche Flachdächer als Regenrückhaltebecken genutzt. Die wetterabhängige App, die den Abfluss steuert, sorgt dafür, dass die zahlreichen Wannen vor Beginn eines Regengusses nach und nach geleert werden, sodass die Kanalisation nicht überlastet wird. Wenn der Regen dann beginnt sind alle Ventile geschlossen. Die Wannen bilden einen Pufferspeicher.


tank-dach-prinzip
Grafik: Optigrün International

Das Mikroklima wird besser

Mit der Kombination aus Rückhaltebecken und Dachbegrünung verbessert sich ganz nebenbei auch noch das Mikroklima, weil die Pflanzen Wasser abgeben. Die Verdunstungskälte kühlt die Luft bei hohen sommerlichen Temperaturen, die wegen des Klimawandels immer häufiger zu erwarten sind.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.