pflaster, thimble
Abhilfe für rund 1,5 Milliarden Menschen durch das Thimble Bioelectronics Pflaster.

Inspiriert durch eigene Schmerzen hat der CEO von Thimble Bioelectronics, Shaun Rahimi, eine Art Pflaster entwickelt, welches durch Druck auf einen Knopf die Schmerzen lindert. Das Ganze funktioniert durch elektrische Nervenstimulation (Transcutaneous Electrical Nerve Stimulation = TENS).


App zur Schmerzanalyse geplant

Ausschauen tut es wie ein Pflaster, dahinter steckt viel mehr. Drückt man nämlich auf den Knopf in der Mitte des Thimble-„Pflasters“, werden die Nerven durch TENS stimuliert, und der Schmerz verringert. Wenn das Produkt in naher Zukunft auf den Markt kommt, soll es zusätzlich eine App geben, welche durch Bluetooth mit dem Pflaster verbunden ist. So soll die Schmerzintensität aufgezeichnet werden können. Nach Schätzungen sind rund 1,5 Milliarden Menschen weltweit von chronischen Schmerzen betroffen, ihnen könnte durch diese Erfindung geholfen werden.

Quelle


 

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Anna

    31. Januar 2017 at 11:08

    Hallo in die Runde, dieser Artikel hat mich auf die Idee gebracht mal das Thema Reizstrom ins Auge zu fassen um meine Rückenschmerzen in den Griff zu bekommen.
    Ich habe mir nach intensiver Produkt Recherche ein TENS/EMS Gerät zugelegt. Die Wirksamkeit ist genial und ganz ohne Medikamente. Durch die Duo-Funktion meines Geräts kann ich mittels EMS auch noch super Muskeln aufbauen! Ich bin rundum begeistert von den Geräten! Wirklich eine super Sache, kann ich nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.