Toyota FCV im Härtetest (Foto: Toyota)
Toyota FCV im Härtetest (Foto: Toyota)

Toyota bringt 2015 ein erstes Brennstoffzellen-Auto auf den Markt. In Serie geht das Auto zunächst nur im US-Staat Kalifornien, wie auf der Elektronik-Messe CES in Las Vegas mitgeteilt wurde. Der Prototyp wird sowohl in der Gluthitze des Death Valleys als auch im eisigen Norden Kanadas auf Herz und Nieren geprüft.


Das Brennstoffzellen-Elektroauto besitzt einen Elektoantrieb und der Strom wird mit Brennstoffzellen-Technologie erzeugt. Der Prototyp FCV Concept hat eine Reichweite von etwa 300 Meilen (gut 480 Kilometer), hat über 100 kw (136 PS) und beschleunigt von Null auf Hundert in etwa 10 Sekunden.  Das Betanken des Wasserstofftanks dauert nur drei bis fünf Minuten. In Kalifornien sollen in den kommenden zehn Jahren 100 neue Wasserstofftankstellen errichtet werden.

Langjährige Forschung

Brennstoffzellenautos sind Transportmittel mit Elektroantrieb, bei welchen die elektrische Energie aus Wasserstoff durch eine Brennstoffzelle erzeugt wird, und im Elektromotor in Bewegung umgewandelt wird. Erstmals bewies Mercedes-Benz bereits 1994 die Machbarkeit des Antriebssystems.


Video: Toyota FCV Concept

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Alexander Hoffmann

    9. Januar 2014 at 12:48

    Da darf man wirklich gespannt sein, ob sich diese Variante des „Hybride“ Antriebs gegen die aktuell in Europa beliebte Benzin-Elektro-Kombination behaupten kann. Vom Umweltaspekt ist die Brennstoffzelle sicherlich die besserer Variante, auch weil es halt dem reinen Elektro-Antrieb am nächsten kommt, ist aber halt aufwendiger und somit teurer in der Umsetzung. Aber ich finde es sehr lobenswert, das Toyota diesen Schritt wagt und nicht dem allgemeinen Trend einfach nur hinterherläuft. Wenngleich die reinen Fahrwerte (Leistung und Beschleunigung) des FCV Concept einen Autofreund jetzt nicht wirklich vom Hocker hauen 🙂 Aber ich denke, das wird sich recht schnell ändern und Toyota wird da sicherlich noch nachlegen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.