Allzu viele Babyeltern schlagen sich mit demselben Phänomen herum: Der Nachwuchs will abends einfach nicht einschlafen, egal was Mama und Papa auch dafür auf die Beine stellen. Der beste Ort zum Schlummern ist nämlich nicht das gemütliche Kinderbettchen, sondern der Familienwagen mit seinem behaglichen Geräusch- und Bewegungsmuster. Doch statt mit dem Baby zum Einschlafen ein paarmal um den Block zu fahren, bietet sich Fords neue Wiege als kleines Wundermittel an.


In dieser Wiege schläft wahrscheinlich jedes Baby friedlich ein! / Foto: Ford

Licht- und Geräuschkulisse ergänzt Bewegungsmuster

Die Firma Fisher Price hat es mit der Babywiege »Cruizin Motion Soother« bereits vorgemacht, das elektrisch betriebene Bettchen beherrscht ebenfalls autoähnliche Bewegungsmuster. Doch Ford geht mit seinem Konzept noch ein gutes Stück weiter, der Autoproduzent lässt seine neue Babywiege nicht nur vibrieren und schneidige Kurven vollziehen, sondern er fügt auch noch eine Licht- und Geräuschkulisse hinzu. Dabei liegt das Baby ganz entspannt flach auf dem Rücken, so, wie es Kinderorthopäden gern sehen.

Mit Hilfe einer App und dem Smartphone können Eltern ihre Wiege auf das eigene Auto abstimmen, indem sie die Fahrgeräusche und Bewegungsmuster aufzeichnen, um sie anschließend mit der Schlafstätte zu synchronisieren. So findet sich das Kind gefühlsmäßig nicht in irgendeinem Auto wieder, wenn es abends schlafen geht, sondern in der vertrauten Familienkutsche. Das Lichtband rund um die Liegefläche simuliert ganz nebenbei die vorbeiziehenden Lichter des Stadtverkehrs.


Geplagte Eltern kommen endlich zur Ruhe

Tatsächlich gibt es diese verzweifelten Eltern, die mitten in der Nacht ihr Baby ins Auto packen, um es in den Schlaf zu kutschieren Das Dumme an dieser Methode ist, dass der meist übermüdete Fahrer des Autos natürlich wach bleiben muss, außerdem entstehen dabei sowohl finanzielle Kosten als auch umweltschädliche Emissionen. Fords Babywiege könnte in solchen Fällen gute Dienste leisten, sodass die geplagte schlaflose Familie endlich zur Ruhe kommt.

Seht euch die neue Wiege im Video an!

Doch natürlich kommen bei diesem Konzept auch Fragen auf, zum Beispiel: Was ist, wenn das Kind sich an diese Einschlafmethode so sehr gewöhnt, dass es immer noch abends »Autofahren« muss, wenn es längst nicht mehr in die Wiege passt? Und: Wäre es nicht besser, ein Baby über ein paar anstrengende Wochen auf den Armen in den Schlaf zu wiegen, auch wenn es Mama und Papa viele Stunden Schlaf kostet? Denn ein Kind braucht schließlich nichts mehr als Liebe und Geborgenheit, die es von einer noch so nützlichen Autowiege niemals erhalten wird.

Quelle: newatlas.com 

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Kerstin

    26. Juli 2017 at 12:05

    Ziemlich beeindruckend was heute alles so erfunden wird. Bin dennoch ein wenig skeptisch, da hier Elektronik in unmittelbarer nähe des Babys plaziert wird. Man kann ja nie wissen wie das enden könnte!

    LG Kerstin

  2. Spielbogen-ABC

    21. August 2017 at 17:50

    Wow,es ist schon toll, dass die Technik solche Sprünge macht. Nur sollte man bedenken, dass zuviel Technik in unmittelbarer Nähe eines Kindes doch nicht so förderlich sein kann, wie es einen vielleicht vorgegaukelt wird ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.