Bei dem Trocadero-Fixier handelt es sich um ein Eingang-Fahrrad der besonderen Art: Dank eines flexiblen Rahmens bietet das Fahrrad ein wahrlich außergewöhnliches Fahrerlebnis.


Trocadero

Flexibler Rahmen sorgt für Herausforderungen

Das Fixie soll Radfahrern, denen ein herkömmliches Fahrrad zu langweilig geworden ist, etwas Abwechslung bieten. Statt wie bei normalen Rädern ist der Rahmen beim Trocadero-Fixie nicht fest mit der Gabel verbunden. Ein Magnetmechanismus sorgt dafür, dass die Teile getrennt voneinander bewegt werden können. Das sorgt für ein besonderes Fahrerlebnis – das Trocadero-Fixie fordert vom Fahrer etwas Übung, sonst findet er sich schnell am Boden wieder. Außerdem ist das Fahrrad, wenn man es denn schließlich beherrscht, wendiger als Fahrräder mit starrem Rahmen, was in der Stadt durchaus hilfreich sein kann. Als netten Nebeneffekt ist das Fahrrad mit dem flexiblen Rahmen auch schwerer zu stehlen.


Wenn der Fahrer aber etwas länger unterwegs ist, wird es schnell mühsam, mit dem flexiblen Rahmen unterwegs zu sein. Für diese Fälle haben die drei Erfinder des Trocadero-Fixie, die Franzosen Alban Haloche, Alexis Honoré und Johan Le Bon, einen Stift zur Fixierung des Rahmens vorgesehen. Mit diesem wird aus dem Trocadero schnell ein herkömmliches Fixie. Das Fahrrad existiert bisher nur als Prototyp. In naher Zukunft sollen aber 30 Stück in den Handel gehen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.