Im Jahr 2015 begeisterte das Startup Popcornloop die Juroren der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“. Bei Popcornloop handel es sich um einen Topfeinsatz, mit dem Popcorn produziert werden kann. Firmengründer Murat Akbulut konnte mit seinem Produkt gleich zwei der Löwen für sich begeistern: Judith Williams und Vural Öger investierten gemeinsam 80.000 Euro in Popcornloop. Das Start-Up galt als eines der DHDL-Erfolgsgeschichten – bis es Im Juli dieses Jahres Insolvenz anmelden musste. Doch aktuell sieht es so aus, als würde es Popcornloop weitergeben.


Popcornloop

Trotz Erfolgsgeschichte: 2018 kam die Insolvenz

Noch 2017 wurde Popcornloop in der damaligen Staffel von DHDL als Erfolgsgeschichte präsentiert. Vural Öger war damals aufgrund eigener finanzieller Probleme bereits ausgestiegen, aber Murat Akbulut konnte gemeinsam mit Judith Williams einen Hersteller für das Produkt gewinnen. Der Vertrieb lief über mehrere Kanäle erfolgreich an und Williams verstärkte ihr Investment, bis sie am Ende 80 Prozent der GmbH hielt.


Die Insolvenz in diesem Jahr kam daher einigermaßen überraschend. In einem Statement gab Insolvenzverwalterin Dr. Elske Fehl-Weileder damals an, dass es eine Kombination aus Umsatzrückgängen und zu schnell steigenden Kosten sei, die das Unternehmen in die Insolvenz getrieben haben. Eine Weile sah es so aus, als sei die Insolvenz das Ende von Popcornloop. Doch nun können Fans des Produkts aufatmen: Murat Akbulut hat einen Weg gefunden, den Popcornloop am Leben zu erhalten.

Popcornloop wird es weiter geben

Bereits Ende September unterzeichnete Akbulut einen Kaufvertrag, mit dem er wesentliche Vermögensgegenstände aus der Insolvenzmasse der Popcornloop GmbH erwarb und so die Möglichkeit bekam, das Produkt weiter zu vertreiben und auch weiterzuentwickeln. Die Details der Vereinbarung sind nicht bekannt, aber Akbulut wird Popcornloop nun als Einzelunternehmer mit zwei Mitarbeitern vertreiben – und das hauptsächlich online.

Akbulut selber gab an, kurz davor gewesen zu sein, Popcornloop aufzugeben. Positive Rückmeldungen von Kunden und Partnern seien es schlussendlich gewesen, die ihn motiviert haben, es nochmal zu versuchen. „ Ich startete mit Popcornloop bei null und habe in den vergangenen Jahren viel gelernt. Heute bin ich deutlich erfahrener als noch zu Beginn meines Abenteuers„, so der Gründer.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.