drone, luftfahrzeug, pakete, post
Futuristische Idee der Firma Matternet.

Das amerikanische Start-Up Unternehmen „Matternet“ hat es sich zum Ziel gemacht, ein neue neue Ära des Transports einzuläuten. Mit Drohnen, also unbemannten Luftfahrzeugen sollen sogar äußerst entlegene Zonen mit dem Notwendigsten versorgt werden können. Die Drohnen würden einfach kleine Pakete mit Medizin, Nahrungsmittel etc. abwerfen.


Probleme mit der Luftfahrbehörde

Die unbemannten Luftfahrzeuge sollen vor allem in Entwicklungsländern im Einsatz sein. Dort sollen sie, beispielsweise wenn Regenzeit ist und die Straßen weggespült sind, Lebensmittel, Medikamente und andere notwendige Sachen abwerfen. So entsteht ein stabiles Infrastrukturnetz. Noch gibt es allerdings Probleme mit der Luftfahrtbehörde, die würde sich nämlich nicht über solche Drohnen freuen. Bevor die Bestimmungen der Behörden also nicht geändert werden, entwickelt Matternet ihr Produkt munter weiter. In der Dominikanischen Republik können sie allerdings schon von Fortschritten berichten.

Matternet: Drohnen für Entwicklungsländer


Gegendarstellung von Ontonics / Christian Stroetmann GmbH

McNano Mobile – Ontonics Website update vom 18. September 2010 (www.ontomax.com/newsarchive/2010/september.htm#18.September.2010); McNano Mobile ist eine noch allgemeinere Technologie, als die von Matternet. Relevant ist hier aber nur das Zusammenspiel der allgemeinen McNano Mobile Technologie, nämlich Objekte in kleinen Stücken egal in welcher Ausprägung (z. B. Energie, Materie==Matter, Halbzeuge, Fertigteile usw.) über verschiedene Routen zu einem Bestimmungsort zu fliegen und dort (gegebenenfalls) das ganze Objekt wieder zusammenzusetzen, das heißt im Sinne von unserem „Flying LAN (weitergehend interpretiert)“ und „Hawk 333“ (siehe auch www.styleofspeed.com/air/poweredliftaircraft/hawk333/index.htm) als „Roboterschwarm“. Matternet kam erst 9 Monate später dahinter was mit Flying LAN (weitergehend interpretiert) im Zusammenspiel mit Transportdrohnen wie dem Hawk 333 und der Roboterschwarmtechnologie gemeint war. Letzteres ergibt sich aus einer Aussage von einem der Gründer, die in dem Bericht über Matternet der British Broadcasting Corporation zitiert wurde. Wir haben dieses Zitat genutzt um in dem Ontonics Website update vom 15. Juni 2013 (www.ontomax.com/newsarchive/2013/june.htm#15.June.2013) diese impliziten Informationen in explizite umzuwandeln und um das Unternehmen Matternet in den Investigations::Robotics des gleichen Tages zu überführen.

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Johannes

    28. März 2013 at 12:56

    Sehr Sinnvoll das ganze. Ich frage mich nur wie die kleinen Drohnen den Flug zu ihren Zielort bei Wind und Wetter überstehen sollen wenn da schon die Straßen weg gespült werden wird so eine kleine Drohne doch sicher auch sehr schnell vom Himmel „gepustet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.