Eigentlich schien die Sache klar zu sein: In einer Online-Befragung der Europäischen Kommission hatte sich die große Mehrheit der Teilnehmer für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Ganz frei von Kritik war die Abstimmung zwar nicht – so kam ein Großteil der Stimmen aus Deutschland. Dennoch sollte dem Ergebnis eigentlich schon im nächsten Jahr Folge geleistet werden. Nun zeigt sich aber: Ganz so schnell geht es wohl doch nicht. Zumindest wurde eine entsprechende Entscheidung der zuständigen Minister nun erst einmal verschoben. Grundsätzlich besteht zwar Einigkeit darüber, dass die Zeitumstellung abgeschafft werden soll. Noch ist aber unklar, welche Zeit stattdessen gelten soll: Winter- oder Sommerzeit?


2021 soll die Zeitumstellung endgültig Geschichte sein

Kritisch ist dies, weil die Europäische Union zentral nur die Abschaffung der Zeitumstellung beschließen kann. Jedes einzelne Mitgliedsland kann dann allerdings selbst festlegen, in welche Zeitzone es sich einsortiert. Geschieht dies unkoordiniert, droht ein riesiger Flickenteppich innerhalb von Europa. Genau dies soll aber vermieden werden, weshalb nun noch einmal mehr Zeit für Verhandlungen geschaffen wird. Der Kompromissvorschlag der EU-Ratspräsidentschaft sieht vor, jetzt die verbindliche Abschaffung der Zeitumstellung für das Jahr 2021 zu beschließen. Bis dahin bliebe dann genug Zeit, um weiterhin eine einheitliche Regelung von Polen bis nach Spanien zu finden. Für die Bürger würde dies bedeuten: Sie müssen noch mindestens vier Mal an der Uhr drehen.


Auch das Europäische Parlament muss noch zustimmen

Neben den Vertretern der einzelnen Mitgliedsstaaten muss zudem auch noch die Mehrheit des Europäischen Parlaments der Änderung zustimmen. Dort gilt eine Zustimmung zwar als einigermaßen sicher. Dies könnte sich aber ändern, wenn es nicht gelingt, anschließend erneut eine einheitliche Mitteleuropäische Zeitzone zu schaffen. Wissenschaftler sprechen sich zumeist für die Einführung der dauerhaften Winterzeit aus – und warnen teilweise sogar vor der Einführung der Sommerzeit. Letztlich ist es aber eine rein politische Entscheidung, für welche Variante sich entschieden wird. Die Befragten hatten sich zwar für die dauerhafte Sommerzeit ausgesprochen. Dies lag aber wohl vor allem daran, dass die Umfrage im Sommer stattfand.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Björn

    28. November 2018 at 14:45

    Winterzeit war die Zeit die es vor der Einführung der Zeitumstellung gab und geben sollte.
    Wenn sich nicht geeinigt werden kann, sollen die die Uhr eine halbe Stunde verstellen.

  2. Ludger Grote

    29. November 2018 at 13:14

    …Sommer- oder Winterzeit….tja was nun?
    wie wäre es wenn man sich in der Mitte trifft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.