Innovationsland Deutschland: Das Studenten Team HorsePower von der Leibniz Universität Hannover entwickelt im Rahmen des internationalen Design und Entwicklungswettbewerbs „Formula Student“ derzeit einen innovativen Elektro-Rennwagen mit dem Namen: electric Horse 2012, kurz eH12. Der Rennwagen soll bei dem diesjährigen Internationalen Wettbewerb Formula Student für viel Begeisterung sorgen und durch herausragende Performance, eine hohe Beschleunigung und vor allem geballte Pferdestärken überzeugen. 67 hoch-motivierte Studenten verschiedener Fachrichtungen entwickeln, unter der Leitung des angehenden Mechatronikingenieurs Alexander Kirchfeld, den “eH12”.

Einige Features des electricHorse

Für den electric Horse Rennwagen werden zwei permanenterregte Drehstrommotoren der Firma AMK verwendet, die ein Gewicht von ca. 9 kg aufweisen. Die Motoren des electric Horse 2012 besitzen eine Wassermantelkühlung, die zusammen mit dem Kühlsystem dauerhaft hohe Leistungen ermöglichen.


Der Elektro Flitzer fährt mit Lithium-Polymer Zellen. Diese haben unter den derzeit erhältlichen Zellen die größte Energiedichte. Diese steht im Einklang mit dem Ziel das Gesamtgewicht so gering wie möglich zu halten. Um das Potential eines Elektro-Wagens ausschöpfen zu können, wird ein komplett neues Fahrwerk ausgelegt. Dazu verwenden die Studenten, die Simulationssoftware MSC Adams. Sie ermöglicht es dem Team HorsePower, sämtliche Komponenten des Fahrwerkes inklusive Reifen zu simulieren und somit das optimale Fahrwerk für bestimmte Zwecke zu ermitteln.

Der electric Horse punktet vor allem durch eine hohe Agilität in Ausdauer und Beschleunigung. Das Kühlkonzept des Autos sieht eine Wasserkühlung vor, mit der die Umrichter und Motoren vor einer Überhitzung geschützt werden.  Zudem bietet der electric Horse eine optimale Ergonomie und Aerodynamik, ein hochwertiges Design und viele weitere kleine und intelligente Raffinessen aus der Ingenieurskunst.

Video: HorsePower Hannover RTL (Aus einer Vorsaison)

Das Team HorsePower Hannover e.V. hat vor kurzem Ihre Sponsorenmappe 2012 online gestellt inder die Highlights des eH12 präsentiert werden. Auf 48 Seiten wird ein umfassender Überblick geliefert, wie das Team zusammengesetzt ist, welche Organisationsstruktur verwendet wird und welche Zuständigkeiten bestehen. Darüber hinaus bieten die Sponsor Map einen Saisonrückblick über 2011 und ersten Erfahrungen im Sektor eMobilität. Insbesondere für interessierte Neusponsoren kann diese Mappe eine Orientierung bieten, was man als Unternehmen mit einer Kooperation gemeinsam erreichen und realisieren kann.

Was ist der Formula Student Contest?

Die Formula Student Competition ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb. Jedes Studenten Team hat die Aufgabe, unter Einhaltung eines bestimmten Reglements, einen Formel-Rennwagen zu konstruieren.

Es soll angenommen werden, eine fiktive Produktionsfirma habe den Auftrag gegeben, einen Prototypen zur Evaluation herzustellen. Dieser soll auf den engagierten, aber nicht professionellen Wochenendrennfahrer zugeschnitten sein. Hierbei gilt es im gesamten Konstruktionsprozess auch die Kosten und natürlich die Funktionalität im Auge zu behalten, denn es gewinnt nicht das schnellste Auto, sondern das beste Gesamtpaket aus Konstruktion, Rennperformance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten. Unter der Schirmherrschaft des Verein Deutscher Ingenieure VDI fand im Jahre 2006 der erste Formula Student Germany Wettbewerb am Hockenheimring statt und erfreute sich großer Beliebtheit. Im Wettbewerbsjahr 2010 startet die Leibniz Universität bereits zum zweiten Mal in der internationalen Konkurrenz und nimmt voraussichtlich an allen europäischen Wettbewerben teil.

Bild und Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.