Ob das ständig verfügbare Smartphone eher Fluch oder Segen für die Menschheit ist, darüber lässt sich trefflich streiten. Klar ist aber: Die wenigsten möchten heute darauf verzichten. Einige Schülerinnen und Schüler in den Vereinigten Staaten tun aber genau dies für genau sechs Wochen. In dieser Zeit besuchen sie die Privatschule „Midland School“ im Süden Kaliforniens. Dort sollen sie auf die Universität vorbereitet werden. Die Unterrichtsmethoden vor Ort sind allerdings extrem ungewöhnlich. So sind die Schüler angehalten, eine Axt, ein Messer und ein Feuerzeug mitzubringen. Im Gegenzug werden die Smartphones zu Beginn eingesammelt und erst am Ende der sechs Wochen wieder ausgegeben. Auch Lehrer, Hausmeister und sonstige Angestellte verzichten auf die Nutzung mobiler Telefone.


Die landwirtschaftliche Arbeit steht im Vordergrund

Ganz von der Aussenwelt abgeschnitten ist man an der Midland School allerdings nicht. So verfügt beispielsweise der Computer in der Bibliothek über einen sehr schnellen Internetzugang. Offensichtlich geht es also nicht darum, neue Technologien vollständig abzulehnen. Stattdessen soll die Konzentration auf andere Dinge gelenkt werden. So pflanzen die Schüler Bäume und kümmern sich um die landwirtschaftlichen Betriebe, die zu der ungewöhnlichen Schule gehören. Ziel dieser Aktionen ist es, den jungen Menschen beizubringen, „ein interessanteres und lebendigeres Leben“ zu führen. Ganz ohne Erfolg scheint dieser Ansatz nicht zu sein. Viele der Absolventen wechseln anschließend auf Elite-Universitäten.


Die Schulgebühren sind sehr teuer

Allerdings sind die Anmeldungen an der Midland School in den letzten Jahren dennoch rückläufig. Dies ist teilweise mit einem allgemeinen Trend zu erklären. So gehen die Anmeldezahlen an solchen Vorbereitungs-Schulen generell zurück. Gleichzeitig ist der Besuch auch alle andere als billig. So liegen die Kosten für den sechswöchigen Aufenthalt bei 55.000 Dollar. Einige Eltern dürften zudem von der spartanischen Einrichtung vor Ort abgeschreckt werden. So schlafen die Schüler lediglich in einfachen Holzhütten. Grundsätzlich abrücken vom Konzept des Smartphone-Entzugs will man an der Schule dennoch nicht. Einige Kompromisse werden inzwischen allerdings gemacht. So erhalten jüngere Schüler mittlerweile ein Vetorecht.

Via: Future Zone

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.