Die Smile SmartWatch von Emopulse ist ein wahrer Allrounder und kann ab sofort auf der Crowdfunding Plattform Indiegogo vorbestellt werden. Die Uhr fungiert als Smartphone, persönlicher Assistent, ermöglicht den Zugriff auf Soziale Netzwerke und vieles mehr. Die 128 GB-Version der Smile SmartWatch kostet 480 USD, die 256 GB-Version ist für 550 USD erhältlich. Die Serienproduktion soll Ende 2013 starten.

Flexibles Display im Einsatz

Die Smile SmartWatch, an der vier Jahre lang gearbeitet wurde, besteht aus zwei flexiblen Displays und wird durch eine bestimmte Handbewegung aktiviert. Die Displays sind in einem Aluminium-Gehäuse eingebettet und verfügen über wasserfestes und schock-resistentes Glas. Das Betriebssystem ist eine Eigenanfertigung und basiert auf einem Linux Al Betriebssystem welches Biosensoren eingearbeitet hat um Informationen über den Träger zu sammeln.


Zahlreiche Funktionen

Auf der Smile SmartWatch kann man Filme anschauen und Musik anhören. Nach einer gewissen Zeit lernt das System hinzu und schlägt passende Filme und Musik vor. Die Sensoren können zudem benutzt werden um Sportaktivitäten zu überwachen und aufzuzeichnen. Ausgestattet ist die Smile SmartWatch mit einem OMAP 5 Prozessor von Texas Instruments. Dem Nutzer stehen 2GB Speicher zur Verfügung und wahlweise können Nutzer zwischen einer 128 oder 256 GB-Version auswählen.

SIM-Card-Slot und Bluetooth- und Wi-Fi-fähig

Die Smile SmartWatch verfügt über Bluetooth, ist Wi-Fi-fähig und besitzt einen Nano-SIM-Karten- und USB 3.0-Slot. Auch die NFC-Technologie wird unterstützt und die Smartuhr kann als mobile Wallet verwendet werden und als elektronischer Türöffner. Eine Webcam befindet sich oben am Display und ermöglicht Web-Chats und Video-Konferenzen. Zwei weitere Kameras, eine davon mit 12-Megapixel, sind in der SmartWatch integriert. Die Batterie der Smile SmartWatch soll trotz intensiver Nutzung bis zu zwei Tagen Energie bieten.

Serienproduktion startet 2013

Die ersten Smile SmartWatches können ab sofort vorbestellt werden. Die Version mit 128-GB kostet 480 USD, die Version mit 256-GB kostet 550 USD. Ende 2013 soll die Serienproduktion starten. 2014 soll sogar ein eigener Smile-App-Store eröffnet werden.

Smartwatch von Emopulse ist ein wahrer Allrounder:

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Chris

    22. Juni 2013 at 13:08

    Coole Sache. Irgendwie gefällt mir das 🙂
    Wenn es die mal regulär am Markt zu kaufen gibt und es Alltagstests gibt denke ich nochmal darüber nach mir so ein Ding (was ist es Uhr oder Smartphone, irgendwie ja keins von beidem so richtig) zu kaufen. 😀

  2. Alec

    22. Juni 2013 at 15:28

    Kann die Uhr auch meine Einkäufe erledigen und auf die Kinder aufpassen? Was sie kann das? Das ist ja cool.
    Nein mal im Ernst. Die ersten flexible Displays gehen erst ende des vierten Quartals in Serienproduktion von LG und Samsung. Auf der Prioritätsliste stehen Namenhafte Abnehmer wie Motorola, Sony usw. Ein Startup-Unternehmen kommt nicht so schnell an die Displays. Das größte Problem ist die Akkulaufzeit, wie lange soll den diese Wunderuhr halten? 3-4 Stunden? Das Projekt ist unrealistisch! . Das „Unternehmen“ wird das Geld einsacken und verschwinden „Diese Kampagne wird sämtliche Gelder erhalten, die bis Mi 17 Jul 11:59PM PT 23:59 Uhr beigetragen wurden.“ . Also lasst euch nicht verarschen. Wer eine Smartwatch will soll sich die Pebble Smartwatch , AGENT Smartwatch, SonoStar Smartwatch oder die Metawatch Frame holen.
    Mein Favorit ist die VEABUDDY Smartwatch, diese Uhr wird den Qualcomm Mirasol Display verwenden. Das Mirasol ist ein passives Farbdisplay mit 577 ppi was energieeffizienter als ein gewöhnlicher E-Ink Display.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.