Immer mehr Menschen ziehen in die großen Städte. Viele möchten aber auch dort nicht auf den eigenen Anbau von Obst, Gemüse und Gewürzen verzichten. Urban Gardening ist daher ein immer weiter um sich greifender Trend. Die Bedingungen in der Stadt sind aber nicht immer optimal. Bevor daher mit dem Anbau begonnen wird, empfiehlt es sich, die Bedingungen genau unter die Lupe zu nehmen. Dabei helfen kann ein smarter Sensor namens HUI. Dieser analysiert innerhalb von 24 Stunden verschiedene Parameter und gibt dann Tipps, welche Pflanzen für den Standort am besten geeignet sind.


Der Sensor überwacht auch das Wachstum der Pflanzen

Das Akronym HUI stammt dabei aus dem Spanischen und steht dort für „Huerto Urbano Inteligente“. Die Anwendung ist denkbar simpel: Man steckt den Sensor einfach in den Boden, in dem auch später die Pflanzen wachsen sollen. Anschließend werden die Bodenfeuchtigkeit, die Temperatur, die Zeit des Sonnenlichtes und zahlreiche weitere Daten gemessen. Nach Ablauf eines Tages meldet sich die dazugehörige Smartphone-App dann mit einer Liste von Pflanzen, die dort problemlos angebaut werden können. Sind die Samen der Pflanzen dann eingepflanzt worden, überwacht HUI zudem das weitere Wachstum und hilft dabei optimale Bedingungen für die Entwicklung der Pflanzen zu kreieren.


Sämtliche Pflanzenarten werden unterstützt

Mit Hilfe von HUI können dabei alle erdenklichen Pflanzen betreut werden. Von Obstbäumen über Kräuter bis hin zu besonders bienenfreundlichen Blumen. Momentan ist der smarte Sensor für das Urban Gardening allerdings noch nur im Rahmen der Kickstarter-Kampagne erhältlich. Frühzeitige Unterstützer zahlen dort 45 Dollar für einen HUI-Sensor. Nach Angaben der Entwickler soll der Verkaufspreis im Einzelhandel später bei rund 80 Dollar liegen. Gelingt die Finanzierung per Crowdfunding werden die ersten HUIs bereits im Dezember dieses Jahres ausgeliefert. Im Frühjahr könnte dann mit der Produktion von eigenem Gemüse begonnen werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.