Wer seine Hand in ein Becken eiskaltes Wasser hält, dessen Körpertemperatur sinkt ab. Das erscheint einleuchtend. Was aber passiert, wenn jemand lediglich ein Video schaut, auf dem eine Hand länger in kaltes Wasser gehalten wird? Das verblüffende Ergebnis einer Studie aus Großbritannien zeigt: Auch bei den Zuschauern sank die Temperatur des Körpers und sie bekamen ebenfalls kalte Hände. Die beteiligten Wissenschaftler vermuten, dass dies mit der Fähigkeit des Menschen Empathie zu empfinden zusammenhängt.


Eisbären Alaska
Collection of Dr. Pablo Clemente-Colon, NOAA National Ice Center CC BY-SA 2.0 (VIA WIKIMEDIA COMMONS)

Durchgeführt wurde die Untersuchung an der „University of Sussex“ mit insgesamt 36 Probanden. Diese mussten dabei drei achtminütige Videos anschauen. In diesen hielten Menschen jeweils ihre Hand in sichtbar kaltes oder heißes Wasser. Währenddessen wurde die Temperatur der Teilnehmer gemessen. Das Ergebnis: Bei heißem Wasser setzte keine Veränderung ein, während kaltes Wasser zu einer Spiegelung der Körpertemperatur führte. Wieso es zu dieser unterschiedlichen Reaktion kam, konnten die Forscher noch nicht abschließend klären. Sie haben aber einige Theorien.

Auch Gähnen kann ansteckend sein

So gehen sie davon aus, dass die Spiegelung der Temperatur dem menschlichen Körper hilft, die Emotionen und Gefühle des Gegenübers besser zu verstehen. Man kann dann sprichwörtlich, die Situation des anderen nachempfinden. Dieses Phänomen ist auch keineswegs auf frierende Menschen beschränkt. Wohl jeder kennt das Phänomen, dass Gähnen beispielsweise auch ansteckend wirkt. Hier dürfte eine ähnliche Ursache zugrunde liegen.


Weitere Studien müssen offene Fragen klären

Wieso allerdings heißes Wasser keine Reaktion auslöste ist umstritten. Die beteiligten Wissenschaftler vermuten, dass schlicht das Bildmaterial nicht intuitiv genug war. Während das Eiswasser durch dicke Eisblöcke im Bild und eine sichtbare Veränderung der Farbe der Hand symbolisiert wurde, wurde das heiße Wasser lediglich durch aufsteigenden Dampf dargestellt. Theoretisch denkbar wäre allerdings auch, dass der menschliche Körper schlicht sensibler auf Kälte reagiert. Diese Frage werden weitere Studien klären müssen.

Quelle: Gizmag

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.