Elon Musk treibt mal wieder eine seiner Vision mit Hochdruck voran. Als er vor einigen Monaten in Los Angeles im Stau stand, beschloss er ein unterirdisches Tunnelsystem zu errichten. Das Ziel: Autos mit hoher Geschwindigkeit durch Röhren unterhalb der Erdoberfläche zu schicken. Großflächig zum Einsatz gebracht, könnte dieser Ansatz die notorischen Stauprobleme der Metropole lösen. Bisher steckt das Projekt aber noch in den Kinderschuhen. So hat die Firma zwar bereits eine Art Stadtplan mit den eingezeichneten Stationen veröffentlicht. Bisher existiert aber lediglich ein zu Testzwecken errichteter Tunnel, der auf dem Parkplatz von Space X beginnt. Dieser wurde nun für eine ganze besondere Probefahrt genutzt: Ein Tesla Model X wurde auf einem elektrischen Schlitten durch die Röhre gefahren.


Bild: Elon Musk auf Twitter

Neben Autos sollen auch Fußgänger transportiert werden

Grundsätzlich scheint die Technik also zu funktionieren. Auch wenn bisher noch keine genauen Daten veröffentlicht wurden, wird in dem Video aber auch klar: Die angestrebten Geschwindigkeiten des unterirdischen Transportsystems wurden noch nicht erreicht. Zumindest scheint es sich aber um einen Test unter Realbedingungen gehandelt zu haben: Die Röhre hatte also die Originalgröße und es handelte sich um ein normales Auto. Grundsätzlich will Elon Musk aber nicht nur Fahrzeuge durch die unterirdischen Tunnel befördern, sondern auch Fußgänger. Dafür sollen spezielle Elektrobusse genutzt werden, die bis zu 16 Passagieren Platz bieten und Geschwindigkeiten von mehr als 160 Stundenkilometern erreichen sollen. Langfristig soll „The Boring Company“ zudem auch die für den Hyperloop benötigten Tunnel bohren. Dies ist aber noch Zukunftsmusik.

In Chicago soll das erste öffentlich nutzbare System entstehen

In Chicago bekommt das Unternehmen nun immerhin die Möglichkeit, ein erstes Nahverkehrsystem zu errichten. Dazu sollen die bereits erwähnten Elektrobusse den Flughafen durch einen unterirdischen Tunnel mit der Innenstadt verbinden. Wie die Busse sich allerdings fortbewegen sollen, wurde bisher nicht genauer spezifiziert. All zu lange dürfte die Öffentlichkeit auf diese Informationen aber nicht mehr warten müssen. Denn bereits in drei Jahren soll das System in Chicago die Arbeit aufnehmen. Anders sieht es in Los Angeles auf. Hier gibt es noch keinen Termin, bis wann das unterirdische System für den Transport von Autos und Fußgängern fertiggestellt sein soll. Genutzt werden können die Tunnel dann aber von allen Autofahrern und nicht nur den Besitzern eines Teslas.


Via: Engadget

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.