Virtual Reality gilt als die Technologie der Zukunft. Auch wenn die tatsächlichen Absatzzahlen bisher noch eher gering sind, arbeiten fast alle großen Technologiekonzerne an entsprechenden Virtual-Reality-Brillen. Insbesondere für Fans von Videospielen könnte sich mit Hilfe dieser Darstellungsform eine ganz neue Welt eröffnen. Bisher gibt es dabei aber noch ein störendes Element: Die Brille muss per Kabel mit dem Computer verbunden werden. Wer also vollständig in die virtuelle Welt eintauchen möchte, muss dennoch darauf Rücksicht nehmen, dass er immer noch mit der realen Welt verbunden bleibt. Die Firma Zotac war nun allerdings der Meinung, dass sich dies doch eleganter lösen lasse.


Die Technik wird mit Hilfe des Rucksacks vollkommen mobil

Sie bauten daher einen VR-fähigen Computer so um, dass er in einen schmalen Rucksack passt und dort seine Leistung abrufen kann. Von dort ist der Weg zur eigentlichen Virtual-Reality-Brille dann nicht mehr weit. Vorteil für den Gamer: Er wird nicht nur nicht mehr durch das Kabel gestört, sondern er ist auch vollkommen mobil und kann das Equipment problemlos an jedem Ort zum Einsatz bringen. Der Rechner soll dabei, den Angaben des Unternehmens zufolge, leistungsstark genug sein, um sämtliche Funktionen der VR-Brille nutzen zu können. Wie komfortabel es aber tatsächlich ist, die ganze Zeit seinen Rechnern auf dem Rücken zu haben, bleibt zunächst noch abzuwarten.


Virtual Reality besitzt revolutionäres Potential

Die Nutzungsmöglichkeiten der Virtual Reality sind dabei aktuell noch auf einige Prestige-Projekte beschränkt. Das Potential der Technik ist aber beinahe unbegrenzt. So arbeitet die NASA beispielsweise daran, Astronauten mit einer solchen Brille auszustatten. Diese könnte die Techniker und Experten auf der Erde dann gewissermaße live ins All versetzen. Auch virtuelle Probefahrten in einem Auto sollen schon bald möglich sein. Für den klassischen Couchsportler zudem interessant: Auch Sportübertragungen könnten ein ganz neues Level erreichen. So konnten in diesem Jahr bereits College Basketballspiele mit Hilfe einer VR-Brille verfolgt werden – der Zuschauer bekam dabei das Gefühl, mitten in der Arena zu sitzen.

Via: Geek.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.