In den letzten zwanzig Jahren wiederholte sich bei Opel zu oft das selbe Spiel: Die Marktanteile sanken und es wurde ein Verlust ausgewiesen. Der neue Eigentümer, die französische PSA-Gruppe, hat daher einen harten Sanierungskurs eingeschlagen. So werden unter anderem 3.700 Arbeitsplätze abgebaut. Im Gegenzug verpflichtete der Konzern sich aber auch, in neue Modelle und Technologien zu investieren. Nun gab Opel-Chef Michael Lohscheller einen Ersten Hinweis, in welche Richtung es zukünftig gehen soll: Er kündigte an, die Elektroversion des beliebten Opel Corsa schon im nächsten Jahr auf den Markt zu bringen. Ursprünglich sollte der Verkauf erst im Jahr 2020 beginnen. Außerdem machte er klar: Der E-Corsa ist für den Massenmarkt gedacht und wird dementsprechend günstig sein.


Bild: Opel

Elektroautos werden zur Einhaltung der CO2-Vorschriften benötigt

Auch wenn der Firmenchef noch keine Details nennen wollte, ist dies auch eine Kampfansage an den Volkswagen-Konzern. Dieser arbeitet ebenfalls an einem Elektroauto für weniger als 20.000 Euro. Es dürfte daher auch kein Zufall sein, dass der Opel-Manager den Begriff „Volks-Elektroauto“ direkt für den neuen E-Corsa zu besetzen versuchte. Bis zum Jahr 2024 will die von Adam Opel gegründete Autofirma schließlich die komplette Modellpalette elektrifiziert haben. Ganz freiwillig geschieht dies allerdings nicht unbedingt. Vielmehr sorgen neue CO2-Vorschriften der Europäischen Union für einen gewissen Handlungsdruck. Die vorgegebenen Durchschnittswerte sind vermutlich nur einzuhalten, wenn eine ausreichend große Zahl an emissionsfreien Elektroautos verkauft wird. Andernfalls drohen empfindliche Geldstrafen.

Opel profitiert aktuell von Problemen der Konkurrenz

In einem anderen Punkt können die Opel-Ingenieure aktuell einen wichtigen Erfolg verbuchen: Ihnen gelang es alle Modelle rechtzeitig nach dem neuen Prüfstandard WLTP zu zertifizieren. Dieser wurde eingeführt, um ein realistischeres Bild der Schadstoff- und CO2-Emissionen eines Fahrzeugs zu erhalten. Für einige Hersteller wurde dies aber zum Problem, weil sie die entsprechenden Daten nicht rechtzeitig liefern konnten. Teilweise durften bestimmte Modelle daher nicht mehr verkauft werden. Opel wiederum profitierte von den Schwierigkeiten der Konkurrenz: Der Firma gelang es den Marktanteil zu steigern und gleichzeitig die Einnahmen pro Fahrzeug zu steigern. Dieser positive Trend soll durch den Elektro-Corsa im nächsten Jahr weiter beflügelt werden.


Via: Auto Evolution

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.