Der Krieg zwischen Mensch und Bakterie tobt, wir laufen Gefahr, unsere stärkste Waffe zu verlieren: Die Antibiotika-Resistenzen nehmen zu, doch nicht überall. In Schweden und Dänemark sieht der Trend ganz anders und dafür gibt es gute Gründe.


Wunderwaffe mit zunehmender Ladehemmung

Antibiotika sind noch immer unsere Wunderwaffe gegen von Bakterien verursachte Krankheiten, seit ihrer Entdeckung haben sie Millionen Menschenleben gerettet. Doch nun ist eine gefährliche Entwicklung eingetreten: Bakterien weisen zunehmend Resistenzen gegen diese Medikamentenart auf, vor allem deshalb, weil der Umgang mit Antibiotika zu fahrlässig geworden ist. In Amerika gaben in einer im Jahr 2012 erfolgten Umfrage 36 % der Menschen an, dass Antibiotika Erkältungsviren bekämpfen können, 41 % der Befragten wussten überhaupt nichts von Antibiotika-Resistenzen. Auch wenn in Deutschland solche Umfragewerte eventuell nicht ganz so dramatisch aussehen würden, fördern auch wir die Immunisierung der Bakterien gegen unsere wirksamsten Medikamente. Zudem werden Antibiotika in nicht geringen Mengen als Tierfuttersätze verwendet, damit Kühe und Schweine gar nicht erst krank werden. Die schwerwiegenden Folgen sind bekannt.


Video über die Wirkungsweise von Antibiotika

So erobern wir verlorenes Land zurück

Auch in Entwicklungsländern nehmen die Resistenzen allmählich zu, wir müssen diesen Negativtrend also als globales Problem sehen. Wie sind aber die auffallend niedrigen Resistenzraten in Dänemark und Schweden zu erklären? Dort läuft einfach eine viel bessere Aufklärung der Bevölkerung: Für einen Schweden oder Dänen ist es zum Beispiel extrem unüblich, zum Arzt zu gehen und dort nach Antibiotika zu fragen. Fast jeder weiß in den beiden skandinavischen Ländern über die Wirkungsweise dieser Medikamentengruppe Bescheid und arbeitet deshalb automatisch daran mit, dass möglichst keine Resistenzen entstehen. Wir stehen also vor einer echten Gemeinschaftsaufgabe, die auf Sensibilisierung und Aufklärung beruht. Das Beste daran: Resistente Bakterien sterben langsam aus, wenn sie nicht mehr mit Antibiotika in Berührung kommen, sagt Dr. Ramanan Laxminarayan, der gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern eine Studie zu diesem Thema durchführte. Wir können unsere Wunderwaffe also wieder zurückerobern – die Schweden machen vor, wie es geht!

Quelle: treehugger.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.