Water Drone der University of Nebraska
Wasser-Drohne der University of Nebraska.

In den letzten Monaten und Jahren haben wir euch über die Entwicklung von Drohnen auf dem Laufenden gehalten. Unter den Artikeln befanden sich spektakuläre Drohnen die zum Beispiel von einem Waffennaar mit Maschinengewehren modifiziert wurden. Das Ergebnis war eine Drohne, die wie im Videospiel herum fliegt und per Knopfdruck halbe Landstriche ausradieren kann. Doch Drohnen können mehr als nur fliegen, filmen und schiessen. Wir hatten euch zum Beispiel eine Drohne vorgestellt, die Leben retten kann. Die Ambulance Drohne ist mit einem Defibrillator ausgestattet und kann innerhalb kürzester Zeit und um Längen schneller als Krankenwagen zur ersten Hilfe herbeieilen. Eine hervorragende und sinnvolle Idee, lebensrettende Drohnen zu bauen. Und Drohnen machen auch vor der Wissenschaft keinen halt wie eine neue Drohne von der University of Nebraska-Lincoln zeigt. Mehr zur PrecisionHawk Wissenschafts-Drohne gegen Oel-Verschmutzung seht und lest ihr in diesem Artikel.


WaterDrone: Wissenschafts-Drohne gegen Ölverschmutzung

In Zusammenarbeit mit einigen Partnern aus der Öl Industrie hat das Unternehmen PrecisionHawk in Kollaboration mit der Universität eine Drohne entwickelt, die an einigen der abgelegensten Orten der Welt Wasserproblem aus Seen entnehmen. Im Anschluss fliegt die Drohne zurück ins Labor um die Wasserproben dort analysieren zu lassen. Der Hauptgrund für die Entwicklung der Water Drone X ist, dass es an vielen Orten dieser Welt, vor allem in Kanada und Alaska tausende von kleinen Seen gibt an die Wissenschaftler nur schwer herankommen aber trotzdem unbedingt auf eventuelle Ölverschmutzungen analysieren müssen und wollen. Die Wasser-Drohne von PrecisionHawk und der University of Nebraska-Lincoln eignet sich hervorragend für diese Aufgabe, denn die Drohne weiss wie man auch mit verschmutzten Wasser umgehen muss. Und in Zukunft ist auch denkbar, dass solche Drohnen selbststaendig und vor Ort mittels eines Spektrometers die Wasserproben analysieren.

Neue Drohne sammelt Umwelt-DNA zur Analyse

Das Ziel der neuen Drohne ist, die so genannte Umwelt-DNA oder eDNA einzusammeln, die Pflanzen, Tiere und anderen Organismen im Wasser hinterlassen. Das analysieren von eDNA bietet neben der Analyse des Wassers selbst die Möglichkeit, Krankheiten und gefährdete Arten zu verfolgen. Die Technik wird dazu verwendet, um zum Beispiel die Populationen von bestimmten Arten zu verfolgen. Das Entnehmen von Wasserproben könnte dank der neuen Drohnen um einiges leistungsfähiger gemacht werden. Eine der grössten Herausforderungen bei der Entwicklung der neuen Drohne waren laut der Forscher einen Weg für die Drohne zu finden auch bei schlechtem Wetter zu landen und Proben aus den Seen zu entnehmen. Dazu verwendeten die Forscher einen Onboard-Sensor der Windböen registriert und den Schub der einzelnen Rotoren anpasst.


Video zur PrecisionHawk WaterDrone

Quelle: MIT Review

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.