Jaguar ist eigentlich für den Bau teurer und schneller Autos bekannt. Bereits vor einiger Zeit hat die Firma zudem ihr erstes Modell mit Elektromotor präsentiert. Nun haben die Ingenieure ihre Expertise auch auf das Wasser übertragen und das schnellste Rennboot aller Zeiten mit Elektroantrieb gebaut. Auf dem legendären Coniston Water im Norden von England fuhr das Boot eine ein Kilometer lange Strecke jeweils einmal in entgegen gesetzter Richtung und erreichte dabei eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 142,6 Stundenkilometern. Der bisherige Rekordwert wurde bereits vor einigen Jahren aufgestellt und lag bei 123,5 Km/h. Für die Zukunft hat Jaguar zudem angekündigt, weitere Geschwindigkeitsrekorde auf dem Wasser brechen zu wollen, um die Leistungsfähigkeit der Technologie unter Beweis zu stellen.


Bild: Jaguar Vector

Der elektrische Antriebsstrang kommt aus der Formel E

Bei dem Jaguar Vector Racing V20E genannten Rennboot handelt es sich zudem um eine interessante Kombination aus Erfahrung aus dem Wassersport und Expertise von der Straße. Denn die Basis bildet ein normales Motorboot, wie es auch in der Wasser-Rennserie Formel 1 zum Einsatz kommt. Dieses wurde dann mit einem elektrischen Antriebsstrang und zwei schweren Akkus ausgestattet. Beide Komponenten stammen von dem Hersteller Yasa und werden normalerweise von Jaguars Team in der Formel E genutzt. Was sich vergleichsweise einfach liest, war in der Realität allerdings gar nicht so einfach umzusetzen: Die beteiligten Mitarbeiter bastelten rund ein Jahr daran, die volle Power des Elektromotors auch auf das Wasser zu übertragen. Belohnt wurden sie für ihre Mühen nun mit der Weltrekordfahrt.

Warentransporte mit dem Elektroschiff sind in Planung

Grundsätzlich bieten Elektroantriebe auch in der Schifffahrt das Potential, die CO2-Emissionen und die Luftverschmutzung zu reduzieren. Allerdings ist das Thema Reichweite hier von besonderer Bedeutung, weil die Containerschiffe beispielsweise ihre Akkus nicht einfach auf dem Ozean aufladen können. Elektromotoren kommen daher eher bei Schiffen zum Einsatz, die regelmäßig auf einer vergleichsweise kurzen Strecke pendeln – etwa einer Fähre in Taiwan. In Norwegen und den Niederlanden sollen in diesem Jahr zudem die ersten Projekte starten, bei denen Waren mit einem Elektroschiff transportiert werden. Jaguar hat nun unter Beweis gestellt, dass auch Elektromotoren eine enorme Leistungsstärke auf dem Wasser entwickeln können. Das Thema dürfte in Zukunft also weiter an Bedeutung gewinnen.


Via: New Atlas

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.