Im Shiniuzhai Geopark in Hunan wurde die weltweit größte Glasbrücke errichtet und nun auch eingeweiht. Das Bauwerk misst 300 Meter in der Länge und ist 180 Meter hoch. Touristen spazieren über 24mm dickes Doppelglas und schauen direkt in den Abgrund. Abenteuerlustige, die in der Höhe ein mulmiges Gefühl haben, finden hier eine echte Herausforderung, die Ängste zu überwinden.


Glasbrücke
Weltweit längste und höchste Glasbrücke der Welt

Nur für Mutige

Das bei der Glasbrücke zum Einsatz kommende verstärkte Glas ist den Architekten zufolge 25 Mal stärker als normales Fensterglas. Es ist schon ziemlich beeindruckend, was die moderne Architektur schaffen kann und vor allem was das Material leistet. Zuvor fungierte eine Holzbrücke als Verbindungsstück. Elf Ingenieure arbeiteten täglich 12 Stunden um die Glasbrücke umzusetzen.

Glasbrücke


Die zweite Superbrücke ist bereits in der Planung

Der israelische Architekt Haim Dotan hat bereits ein weiteres Superlativ entworfen. So ist schon eine zweite noch größere Brücke in Arbeit. Es handelt sich dabei ebenfalls um eine Glasbrücke, die insgesamt 430 Meter lang und 300 Meter hoch sein soll.  Die Brücke wird in der chinesischen Hunan-Provinz entstehen. Dem Architekten zufolge können dann bis zu 800 Personen gleichzeitig die Brücke betreten. In Zukunft sollen dann auch Modenschauen auf dem Bauwerk stattfinden. Einzigartig und ziemlich eindrucksvoll. Zuletzt soll die neue Brücke, die sechs Meter in der breite misst, auch den weltweit gewaltigsten Bungeesprung ermöglichen. Bislang zog es die mutigsten Bungeespringer zum Macau Tower, ebenfalls ein Bauwerk der Superlative, welches Sprünge in 233 Meter Tiefe ermöglicht.

Eine weitere Glasbrücke soll alles bisher Dagewesene übertreffen; Bild: Haim Dotan
Eine weitere Glasbrücke soll alles bisher Dagewesene übertreffen; Bild: Haim Dotan

Die neue Glasbrücke in China gesellt sich nun zu einer der besonderen Attraktionen, die eine außergewöhnliche Verbindung zwischen der Moderne und den wenigen Stücken unberührter Natur herstellt. In der Vergangenheit entwickelte sich auch ein Trend hin zu den spektakulären Skywalks. Eines dieser Bauwerke befindet sich in Kanada.

Glasbrücke
Bild: Haim Dotan

Quelle: Shanghaiist

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Matthias Schedel

    28. September 2015 at 12:38

    Die Arbeitszeit der Ingenieure ist ja beeindruckend.
    „Elf Ingenieure arbeiteten täglich 12 Stunden…“
    Wie viele Arbeitsstunden waren es denn insgesamt?
    Oder zumindest wie viele Arbeitstage?
    Haben die auch Samstag und Sonntag gearbeitet?
    Haben die die Brücke konstruiert oder wirklich gebaut (gearbeitet)?
    Ich finde Trends der Zukunft wirklich gut, aber ab und zu muss man schon mal nachhaken 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.