Wheeko - Roboter-Schlange soll Curiosity helfen
Wheeko – Roboter-Schlange soll Curiosity unterstützen

Die Curiosity Marsmission ist seit der Mondlandung wohl eine der Spektakulärsten überhaupt. Ein ferngesteuertes Auto fährt durch eine Wüste voller Sand und sucht nach Wasser, Leben, neuen Materialien und so weiter – in wohlgemerkt round about 228 Millionen Kilometern Entfernung zu unserer kostbaren Erde. Doch Autos wie Curiosity sind nicht gerade wie geschaffen für einen Planeten voller Sand und deshalb soll schon bald Unterstützung auf dem roten Planeten landen. Es handelt sich dabei um „Wheeko“, eine innovative Roboter-Schlange der Europäischen Raumfahrtbehörde, die speziell für die Marsoberfläche konstruiert wurde und mit einer überraschend hohen Agilität überzeugt. 


Wheeko – Roboter-Schlange soll „Curiosity“ unterstützen

Die Geschichte zwischen Curiosity und Wheeko erinnern ein wenig an dem Film Wall:E in dem ein kleiner süßer Roboter alleine auf der Erde den Müll der Menschen in kleine Würfel zusammenpresst. Doch plötzlich taucht ein Raumschiff auf welches Wall:E eine schönes Roboter-Dame mit bringt. So oder so ähnlich könnte es zugehen, wenn die Roboter-Schlange Wheeko auf das Roboter-Auto Curiosity stößt. Natürlich verlieben sich diese in der Realität nicht, doch es gibt ein schönes Bild von dem ab, was die Europäische Raumfahrtagentur ESA plant. Um den roten Planeten voller Sand besser zu erforschen eigne sich eine Roboter-Schlange hervorragend. Kurzerhand wurde eine solche Schlange zur Unterstützung von Curiosity entwickelt und vor kurzem das Video des beeindruckenden Prototypen online gestellt.

Wheeko – Beeindruckende Technik

In dem unten folgenden Video sieht man den Prototypen von Wheeko. Es werden verschiedene Bewegungsabläufe einer Schlange dargestellt. Zum Beispiel kann der Roboter sich nicht nur vorwärts sondern auch seitwärts bewegen oder Rollen ausführen. Die Bewegungen im Video sehen für einen Prototypen schon sehr vielversprechend aus. Man kann sich die Roboter-Schlange schon gut an der Seite von Curiosity vorstellen um an Orte zu gelangen, wo das Roboter-Auto halt nicht hinkommen kann. Es könnten gar gleich mehrere dieser Schlangen an verschiedenen Orten auf dem Mars abgesetzt werden. Der Kopf der Schlange ist zudem in alle Richtungen beweglich und es befindet sich eine Kamera an Bord, sodass man sich von der Erde ferngesteuert auf dem roten Planeten umsehen kann. Die Schlange wird über Solarzellen mit Energie versorgt und wird von dem Unterenehmen Robotnor entwickelt.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.