Smartphones werden oft bereits nach wenigen Jahren wieder aussortiert und durch ein neueres Modell ersetzt. Die Akkus der Geräte funktionieren dabei allerdings zumeist noch ziemlich gut – werden aber trotzdem mit entsorgt. Verschiedene Hersteller und Recyclingunternehmen haben zwar inzwischen entsprechende Rücknahmeprogramme aufgelegt. Doch auch dann ist noch nicht geklärt, wie mit den alten Akkus verfahren wird. Diese einfach in neue Geräte einzubauen, ist dabei natürlich keine Option. Forscher der Kyung Hee University in Seoul haben nun allerdings eine interessante Verwendungsmöglichkeit gefunden: Die Smartphone-Batterien werden genutzt, um die Energie eines Solarmoduls zu speichern und damit später eine Lampe zu betreiben. Dies kann beispielsweise in Orten ohne feste Stromversorgung nützlich sein.


Die Speicherfunktion soll Umwelt und Geldbeutel schonen

Ein vollständig aufgeladener Smartphone-Akku kann dabei immerhin für rund drei Stunden eine ein Watt LED-Lampe mit Elektrizität versorgen. Eine Leselampe mit einem halben Watt kann dementsprechend sogar bis zu sechs Stunden betrieben werden. Auf diese Weise können Haushalte umweltfreundlich eine Lampe betreiben und müssen keinen teuren Diesel kaufen, um etwa einen Generator zu betreiben. Die umfunktionierten Smartphone-Akkus schonen also gleichzeitig die Umwelt und den Geldbeutel der Hausbewohner. Die Forscher haben dabei inzwischen ein System entwickelt, dass drei Smartphone-Batterien kombiniert und mit einem Solarmodul verbindet. Auf diese Weise konnte ausreichend Energie gespeichert werden, um eine fünf Watt LED-Leuchte für fünf Stunden zu betreiben.


Erste Tests in Afrika sind bereits für das nächste Jahr geplant

Besser noch: Die Kosten für einen solchen Stromspeicher beliefen sich lediglich auf 25 Dollar. Die Anlage soll zudem für drei Jahre ihre Arbeit verrichten, ohne dass Wartungsarbeiten vorgenommen werden müssen. Erste Pilotprojekte sollen dabei bereits im nächsten Jahr im Senegal und in weiteren afrikanischen Ländern starten, um die Funktionsfähigkeit der Technik unter Beweis zu stellen. Langfristig ist dann geplant, spezielle Sammelsysteme aufzubauen und die Smartphone-Akkus im großen Stil wiederzuverwenden. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht: IBM India entwickelte beispielsweise bereits ein Konzept, bei dem alte Laptop-Batterien die Stromversorgung in Slums sicherstellen sollen.

Via: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.