Während die NASA erst in den 2030er und 2040er Jahren plant, Menschen auf den Roten Planeten zu bringen, ist das private Unternehmen Mars One bereits deutlich aktiver und wirbt derzeit für Tickets für eine Reise zum Planeten. Doch bevor weitere konkrete Informationen um Ablauf des Trips für Reisende zur Verfügung stehen, bleiben einige Fragen zum Projekt Mars One offen. So zum Beispiel, wie Menschen überhaupt auf dem Mars überleben sollen. Möglicherweise wird sich Mars One an den Ergebnissen einer Ausschreibung von MakerBot bedienen, wobei Designer ihre Entwürfe zu möglichen Häusern einreichen konnten.


Der Planet Mars stellt einen äußerst ungünstigen Lebensraum für Menschen dar. So müssen sich Astronauten in Zukunft stets optimal geschützt in einem Anzug auf dem Planeten bewegen, denn bei Nacht erreicht das Thermometer je nach Gebiet bis zu -85 Grad Celsius. Des Weiteren sorgen starke Stürme auf der Planetenoberfläche dafür, dass besondere Vorkehrungen bei potenziellen Häusern getroffen werden müssen. In den vergangenen Jahren testete die NASA bereits einige mögliche Entwürfe für Mars-Häuser. Doch vor wenigen Wochen entschloss sich die Raumfahrtagentur dafür, gemeinsam mit dem Online-Portal MakerBot eine Aktion ins Leben zu rufen, an der sich auch externe Designer beteiligen konnten. Hier geben wir euch einen Überblick zu den drei Gewinner-Entwürfen für Mars-Häuser, in denen Menschen leben sollen.


The Queen B

Die Besonderheit vom Entwurf The Queen B stellt die einstöckige Gestaltung dar. Sämtliche der vielen verschiedenen Räume werden von einem Dach abgedeckt, das optimal vor der schädlichen Strahlung schützen soll. Zudem sorgen die knapp einen Meter dicken Wände dafür, dass Menschen im harten Mars-Winter überleben können. Die sechseckige Bauform von The Queen B unterstützt des Weiteren die Stabilität bei Stürmen, die recht häufig auf dem Mars vorkommen.

The Queen B
The Queen B

The Mars Acroplois

Der beeindruckende dreistöckige Entwurf The Mars Akropolis ist ein weiteres ausgezeichnetes Design vom Contest auf MakerBot. Neben einem Landesteg für Spaceshuttles zählt hier auch eine Garage für ein Mars-Vehikel dazu. Auf dem Dach ist zudem eine Konstruktion angebracht, die Wasserdampf aus der Atmosphäre des Mars sammelt. Zudem sorgen drei Gewächshäuser dafür, dass Menschen stets Essen und Sauerstoff zum Leben haben.

The Mars Acropolis
The Mars Acropolis

The Martian Pyramid

Das Design The Martian Pyramid erinnert sehr stark, und wie der Name bereits vermuten lässt, an Pyramiden aus Ägypten. Sämtliche Fassaden dieser Konstruktion sollen aus Glas bestehen. Zudem verfügen die Fenster über integrierte Solarmodule, mit denen Strom erzeugt werden soll. Ein kleiner Atomgenerator im Keller vom The Martian Pyramide stellt sicher, dass ausreichend Energie zum Leben zur Verfügung steht.

The Martian Pyramid
The Martian Pyramid

(via)

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.