Medienberichten zufolge, soll Googles YouTube-Dienst noch in diesem Jahr ein kostenpflichtiges Abo-Modell integrieren, welches Werbefreiheit für Videos garantiert und zudem auch Paywall-Clips beinhaltet. 10 US-Dollar soll der neue Abo-Service im Monat kosten.


Werbefreiheit und Paywall-Videos für 10 US-Dollar im Monat

Mit großer Wahrscheinlichkeit soll das neue Abo-Modell von Youtube noch in diesem Jahr starten. Das zumindest möchte die in der Regel recht gut informierte Nachrichtenwebsite „The Verge“ jüngst in Erfahrung gebracht haben. Die Informationen stützen sich auf Informationsmails, die entsprechende YouTube Partner bereits erhalten haben. In den Mails soll von einem optionalen Abo-Angebot die Rede sein. In Zukunft könnte YouTube daher zweigleisig fahren und von den Werbeclips genervten Nutzern alsbald ein werbefreies Abo-Modell als Alternative anbieten.


Für monatlich 10 US-Dollar sollen die Nutzer YouTube frei und ohne Werbung genießen können. Zudem soll in Zukunft auch die Möglichkeit eingeräumt werden, bestimmte Videos hinter einer Paywall verstecken zu können. Die Videos sind dann nur für zahlende Kunden verfügbar. Diese neue Option soll ebenfalls vom Abo-Modell mit umfasst werden. Interessant ist das neue Angebot auch für aktive Inhaltsersteller. Diese können entweder am Abo-Modell teilnehmen und an den Umsätzen zu 55 Prozent beteiligt werden oder fern bleiben mit der Konsequenz, dass die Videos auf „privat“ umgestellt werden.

„Während wir die anhaltenden Diskussionen nicht kommentieren können, war es für uns schon immer von oberster Priorität, den Fans mehr Auswahlmöglichkeiten beim Konsum der von ihnen geliebten Inhalte zu geben und den Erstellern mehr Verdienstoptionen anzubieten.“ so ein offizielles Statement aus dem Hause YouTube, welches den neuen Dienst jedenfalls nicht grundsätzlich dementiert.

Eine offizielle Ankündigung des neuen Abo-Services und der Paywall Videos dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ob die Erweiterung der Auswahlmöglichkeiten beim Konsum der Inhalte zunächst nur in den USA getestet wird, oder ein weltweiter Start geplant ist, bleibt zunächst abzuwarten. Bisher scheinen ausschließlich US-Kunden die Informations-Mail erhalten zu haben.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.