Nach mehr als sechs Monaten in der „Produktionshölle“ konnte Tesla-Chef Elon Musk nun eine Erfolgsnachricht in Sachen Model 3 verkünden: Erstmals ist es dem Unternehmen gelungen, 5.000 Mittelklassefahrzeuge in einer Woche zu produzieren. Es handelt sich um einen Wert mit hoher Symbolkraft. Denn eigentlich sollte diese Zielmarke bereits im vergangenen Jahr erreicht werden. Dann aber kam es zu einer Vielzahl an Problemen: Die Batterieproduktion in der Gigafactory stockte, Musk setzte zu stark auf Automatisierung, teilweise mussten Einzelteile noch von den Händlern verbaut werden und zuletzt gab es auch noch Ärger mit einem unzufriedenen Mitarbeiter. Trotzdem beharrte Musk immer wieder darauf, noch im Juni die Zielmarke von 5.000 Autos zu erreichen – und konnte nun tatsächlich liefern.


So sieht der neue Tesla aus. Foto: Elon Musk

Nun muss die Leistung in den nächsten Wochen wiederholt werden

Verkündet wurde dieser Erfolg zunächst den eigenen Mitarbeitern: Musk schrieb eine E-Mail und dankte dem Team für seinen Einsatz. Dieses Schreiben wiederum gelangte an die Presse und das Unternehmen bestätigte später die genannten Zahlen. Zusätzlich zu den 5.000 Fahrzeugen des Model 3 wurden zudem noch weitere 2.000 Tesla aus anderen Modellreihen produziert. Die Zahl von insgesamt 7.000 produzierten Fahrzeugen in der Woche stellt ebenfalls einen neuen Rekordwert für das Unternehmen dar. Analysten sind davon allerdings noch nicht besonders beeindruckt. Sie verweisen darauf, dass die Produktionszahlen nun in den nächsten Wochen bestätigt werden müssen. Tatsächlich war Tesla in der Vergangenheit bekannt dafür, immer zum Ende des Quartals hin die Produktion voll hochzufahren, um so besonders beeindruckende Zahlen zu generieren.

Der Tesla Model 3 soll erstmals für Gewinne sorgen

Zum Beginn des nächsten Quartals gingen die Zahlen dann zunächst wieder zurück. Für Musk und seine Autofirma ist der Erfolg des Model 3 von entscheidender Bedeutung. Denn der Wagen soll dafür sorgen, dass aus dem Premium-Nischenanbieter ein Autobauer für den Massenmarkt wird. Außerdem soll mithilfe des Mittelklassewagens auch die Gewinnschwelle übersprungen werden. Bisher ist dies Tesla nur in einzelnen Quartalen gelungen. Im vergangenen Jahr musste hingegen ein Rekordverlust vermeldet werden. Musk hat nun aber angekündigt, dass in der zweiten Jahreshälfte ein positiver Geldfluss generiert werden soll. Dies wird nur möglich sein, wenn die Produktionszahlen nun tatsächlich konstant hoch bleiben und keine unerwarteten Probleme auftreten.


Via: Electrek

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.