Produkte mit Zucker schmecken uns einfach. Egal, ob Schokolade, Cola, Mate oder Fruchtgummis: Zucker begegnet uns in unserer Ernährung in der Regel in Dingen, die den meisten von uns recht gut schmecken. Aber auch versteckte Zucker, etwa in Fertigprodukten, sind eine Kalorienquelle. Der Traum jeder Naschkatze wäre sicher Zucker, der nicht dick macht. Genau daran arbeitet Savanna Ingredients, eine neu gegründete Tochter des Zuckerherstellers Pfeifer & Langen. Und zwar auf natürlicher Basis.


Natürliche Zuckersüße statt Lakritzgeschmack

Wer Stevia-Produkte kennt, der kennt auch den typischen, lakritzartig-bitteren Nachgeschmack, den diese oft hinterlassen. Mit Allulose möchte Savanna Ingredients nun eine Alternative anbieten: Ein Zucker, der auf natürliche Art und Weise unter anderem in Rosinen und Feigen vorkommt und der anders als Saccharose, Glukose und Fructose vom Körper nicht verstoffwechselt werden kann. Das Süßungsmittel wird also im Körper nicht umgesetzt und trägt somit auch nicht zum Kalorien-Intake bei. Okay, kaum. 0,2 Kalorien pro Gramm stecken in Allulose. Die Entwicklungsforscher von Savanna Ingredients rechnen allerdings analog zum alkoholfreien Bier, das minimale Mengen Alkohol enthält, damit, dass ihr Produkt das Label „kalorienfrei“ erhalten wird.


Die Technik, um die nötigen Enzyme in der Natur zu finden, gibt es erst seit wenigen Jahren. Etwa 15 Forscher verschiedener Fachrichtungen waren an der Entwicklung beteiligt. Das Endprodukt weist alle geschmacklichen Vorzüge von normalen Zucker auf, bräunt beim Backen und hinterlässt das von Zucker gewohnte Mundgefühl. Auch das Volumen und die Ergiebigkeit entspricht dem normalen HAushaltszucker.

Auch die deutschen Landwirte müssen Allulose nicht fürchten. Einer der Grundstoffe für die Herstellung sei die Zuckerrübe. Die restlichen Zutaten, Enzyme und Herstellungsverfahren bleiben jedoch ein Geheimnis. Allulose steht kurz vor der Zulassung uns soll dann im Anschluss industriell hergestellt werden. Die Mutterfirma Pfeifer & Langen rechnet damit, dass so neue Arbeitspläte geschaffen werden.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.