3-D Heimdrucker - MakerBot Replicator 2
3-D MakerBot Drucker

3D Drucker liegen im Trend und nicht nur das: 3D Drucker werden die Zukunft verändern wie es einst Computer oder Mobiltelefone taten. Mit den neuen Geräten wird man in der Lage sein, 3-dimensionale Objekte zu jeder Zeit, überall und binnen Minuten zu erstellen. Ob es nun ein Löffel, ein Spielgerät, eine Schraube oder ein Modell ist, mit 3D Druckern ist alles möglich. Der MakerBot Replicator 2 stellt die neueste Generation dieser Drucker dar und diesen gibt es ab Oktober schon für knapp 1800 € zu kaufen. Ein Preis, der sich mit der Zeit sicherlich rechnet.


Der MakerBot Replicator 2

Mit einem Preis von 1800 € liegt der MakerBot Replicator 2 bislang an der Spitze der Home-3D-Drucker. Es gibt schon einige Exemplare die günstiger sind, allerdings mit den Features dieses Modells nur kaum mithalten können. Der MakerBot kann Objekte in einem Raum von satten 7 865 Kubikzentimetern erstellen. Damit sind Modelle wie man sie von 3D Puzzle Spielen oder Modellen von Häusern kennt möglich. Der Drucker arbeitet sich Schicht für Schicht nach oben, wenn er etwas druckt. Die Schichten haben eine Dicke von gerade einmal 100 Mikrometer, oder 0,1 Millimeter. Ein Objekt von der Höhe von 10 cm besteht aus 1000 Schichten. Dadurch werden Runde formen auch tatsächlich rund und fühlen sich sehr gut an in der Hand. Das verwendete Material ist ein spezielles Bioplastik, das aus Weizenkörner hergestellt wird.

Fazit

3-Drucker werden die Welt verändern. Der MakerBot Replicator 2 stellt sich an die Spitze der Heim-Drucker und überzeugt mit Größe und Qualität der gedruckten Objekte. Der Preis des 3D-Druckers stimmt und Modelle gibt es im Internet schon ob Maß. Dadurch steht einem erfolgreichen und kreativen 3D-Druck für zu Hause quasi nichts mehr im Wege.


Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. Thomas Westphal

    24. September 2012 at 09:24

    Wenn der jetzt noch farbig drucken könnte!

  2. Christian

    28. September 2012 at 12:52

    3D Drucker sind an sich eine tolle Sache. Es lassen sich alle Materialien benutzen, um Dinge zu „drucken“. Aber das erwöglicht auch die Herstellung von Waffen mit diesen Geräten. Jeder kann sich also zu Hause sein eigenes Waffenarsenal zusammenstellen.

  3. boingflip

    17. Oktober 2012 at 12:02

    @Christian:
    der drucker kann nur kunststoff schmelzen… also dein waffenarsenal bestuende dann aus selbstgedruckten plastikwaffen. da ist jemand mit ner cnc-fraese weitaus gefaehrlicher, der koennte waffen aus metall erstellen 😉 in den usa uebrigens, werden von waffenschmieden cnc-fraesen zum erstellen von schusswaffen genommen.
    also brauchst du dir da wohl eher weniger sorgen machen. zumal man aus holz auch waffen herstellen koennt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.