Energie steckt einfach überall, man muss sie nur einfangen! Die Pavegen Bodenkacheln machen dies auf ganz spannende Weise: Sie erzeugen für jeden Fußtritt, den sie erhalten, etwa 5 Watt Strom. Damit werden schon jetzt ganze Fußballfelder beleuchtet!


west_ham4_pavegen
Pro Schritt 5 Watt: Diese Bodenkacheln liefern Strom / Foto: Pavegen

Flutlicht für einen Fußballplatz im Armenviertel

In einem Armenviertel in Rio de Janeiro wurden die Pavegen-Kacheln bereits verlegt, sie befinden sich dort unter dem Rasen eines Fußballplatzes und liefern den Strom für die Fluchtlichtanlage. Die Spieler müssen allerdings geschlossen antreten, um sich durch sportliche Betätigung auf dem Platz ihr Licht zu verdienen: Eine ganz grandiose Idee an einem Ort, wo die Stromversorgung nicht immer gesichert ist! Der angeschlossene Energiespeicher kann die Beleuchtung bis zu zwei Stunden mit Strom versorgen, wird der grüne Rasen dann nicht mehr benutzt, geht es Licht aus. Wenn man bedenkt, wie viele Flächen auf der Welt fortlaufend von Fußgängern genutzt werden, eröffnet dieses System spannende Zukunftsoptionen! 5 Watt sind erst einmal nicht besonders viel – doch wie wäre es mit 20 Millionen mal 5 Watt aus einem öffentlichen Platz in der Großstadt?

Verschiedene Pavegen-Plattenwege sind bereits in Betrieb

Die Pavegen-Platten des gleichnamigen britischen Unternehmens liegen bereits in einer Abflughalle des Flughafens Heathrow und an einigen weiteren rege genutzten Orten in London. Auch die Nigerianer dürfen sich über einen stromerzeugenden Fußballplatz freuen, am Weißen Haus wird aktuell eine Installation geplant. Zu Anfang, vor etwa sieben Jahren, schuf Pavegen rechteckige Kacheln, die ausschließlich dann Strom erzeugten, wenn der Fuß sie direkt in der Mitte traf. Die aktuelle V3-Version besitzt eine dreieckige Form und ist mit drei Generatoren ausgestattet, von denen pro Tritt immer einer getroffen und aktiviert wird.


In diesem Video könnt ihr euch ein Pavegen-Projekt in einer Schule anschauen

Tausche Stromspende gegen Einkaufsrabatt!

Ein Wunschtraum des Pavegen-Gründers Kemball-Cook sieht folgendermaßen aus: Den Fußgängern soll die Entscheidung überlassen werden, wie der von ihnen verwendete Strom verwendet wird. Zum Beispiel könnte es für eine Stromspende in bestimmten Innenstadtläden Rabatte geben oder die Energie geht an eine ausgewählte Pavegen-Community. Ganz abgesehen davon lässt sich mit diesem System auch die Fußgängerbewegung durch unsere Innenstädte ablesen, diese Daten könnten bei der weiteren Stadtplanung helfen. Ein interessanter Ansatz also für eine kreative alternative Energieerzeugung, der in Zukunft zahlreiche neue Möglichkeiten eröffnen wird!

Quelle: www.theguardian.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Achmed Khammas

    23. Juni 2016 at 22:26

    Das Thema ist noch viel umfangreicher – siehe hier: http://www.buch-der-synergie.de/c_neu_html/c_01_01_muskelkraft_24_treten_a.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.