Energieerzeugung mittels neuer Hybrid Technologie
Energieerzeugung mittels neuer Hybrid Technologie

Die Firma Fujitsu hat ein neues System entwickelt, mit dem man direkt aus Licht und Wärme Strom erzeugen kann. Zuvor waren hierfür zwei unterschiedliche Geräte erforderlich. Fujitsu jedoch hat es ermöglicht, mit nur einem einzigen Hybrid Gerät, Energie aus zwei unterschiedlichen Quellen zu erzeugen. Diese gaben die Fujitsu Laboratories Ltd. jetzt in Kawasaki in Japan bekannt. Das Interesse an alternativen Energiequellen ist größer als je zuvor. So könnte das Hybrid Gerät aus dem Hause Fujitsu sich zur nächsten Generation alternativer Energiequellen entwickeln. Da diese Technologie sich jedoch noch in der Entwicklung befindet, könnte man mit einer Markteinführung allerdings erst zum Jahr 2015 rechnen. Dank der Hybrid Technik, die in der neuen Fujitsu Technologie angewandt wird, kann die Energie ohne Akkus oder sonstige Zwischenspeicher direkt in die Verbrauchsgeräte eingespeist werden. So könnte die neue Art der Energiegewinnung beispielsweise auch in abgelegenen Gebieten eingesetzt werden. Allein dadurch, dass weder Verdrahtungen noch Batterien erforderlich sind, ist eine Vielzahl von Verwendungszwecken vorstellbar. Alternative Energien stehen schon seit einiger Zeit im Fokus der Entwickler. So wurde bereits ein System vorgestellt, das aus Urin Energie erzeugen kann. Auch die derzeit größte Methangasanlage in China erzeugt bereits alternative Energie.


Es sind vielfältige Einsatzmöglichkeiten für das Fujitsu Hybrid System vorstellbar

Fujitsu hat die Technologie auf dem IEDM (IEEE International Electron Devices Meeting 2010) das vom 6. Dezember bis zum 8. Dezember in San Francisco stattfand genauer vorgestellt. Besonders interessant könnte diese Art der Erzeugung alternativer Energie im Bereich der Medizin sein. So können auch dort, wo keine Stromleitungen vorhanden sind, medizinische Geräte eingesetzt werden. Alternative Energien sind auch geeignet Stromkosten einzusparen. Daher warten viele Menschen schon gespannt auf die nächsten Entwicklungen. Wer schon jetzt Stromkosten reduzieren möchte, der kann auch einen kostenlosen online Strompreisvergleich nutzen. So können erhebliche Summen bei den Stromkosten eingespart werden.


Was wird uns die Zukunft bringen

Welche Ideen sich im Bereich der alternativen Energien in Zukunft durchsetzen werden, bleibt noch abzuwarten. Eine Technologie wie die Methangasanlage oder auch Geräte, die im kleinen Rahmen eingesetzt werden können, wie der Greenerator, der auf dem heimischen Balkon Energie aus Sonne und Wind erzeugen kann, scheinen ein hohes Trend Potenzial in sich zu bergen.

Quelle & Bild: fujitsu

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. activetraffic.de

    25. Februar 2011 at 13:38

    Super Beitrag, sehr interessant!
    Danke dafür.

    Grüße
    Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.