Home » Internet » Australien: Haie senden Tweets sobald sie in der Nähe eines Strandes sind

Australien: Haie senden Tweets sobald sie in der Nähe eines Strandes sind

Twitter-Haie in Australien

Haie „twittern“ in Australien

In Australien kommen regelmäßig Menschen durch Haiangriffe ums Leben. Deshalb hat die australische Regierung nun reagiert und über 300 Haie mit GPRS Sendern ausgestattet, die helfen sollen, Badegäste vor der potentiellen Gefahr „Hai“ zu warnen. Sobald sich ein Hai der Küste nähert, wird ein Signal an die Hauptzentrale gesendet und gleichzeitig auch ein Tweet über die Kurzmitteilungs-Plattform „Twitter“.

Haie senden Tweets sobald sie in der Nähe eines Strand sind

Bislang wurden über 300 Haie gefangen und mit Sendern ausgestattet und es sollen in Zukunft noch mehr werden. Wenn es nach der australischen Regierung geht, sollte jeder Hai, der eine Gefahr für den Menschen darstellt mit einem solchen Sender ausgestattet werden. Über den „Surf Life Saving Western Australia’s Twitter Account“ können sich Badegäste an den australischen Stränden in Echtzeit darüber informieren lassen, sobald Haie im Umkreis von einem Kilometer lokalisiert worden sind.

In den letzten 2 Jahren wurden in Australien 6 Menschen von Haien getötet. Gegenüber steht jedoch eine viel höhere Todeszahl von Haien durch Menschenhand. Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie im Marine Policy Magazine werden jährlich ca. 100 Millionen Haie weltweit durch Menschenhand getötet. Ein unfairer Vergleich und ob das Bestücken der Tiere mit einem Sender wirklich die Lösung des Problems ist darf bei der hohen Menge der Fische bezweifelt werden. Zudem gibt es auch eine viel einfachere Lösung. Forscher haben nämlich den ersten Anti-Shark-Schwimmanzug entwickelt, der für Haie unappetitlich ist und dem die Raubfische ausweichen.

Video: Haie senden Tweets in Australien um Strandbesucher zu warnen

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Diese Stellenanzeigen könnten dich interessieren


2 Kommentare

  1. Und was machen die dann außer „zu Klagen“ wenn mal einer von den restlichen tausenden Haien, die in der Regel keine Schwarm-Tiere sind, zupackr und kein Tweet kam. Haie sterben Haie werden geboren, das geht schneller als man glaubt, und Haie wachsen, das geht noch schneller und Haie wandern…. Haie fressen sogar Haie und damit diese langsam korrodierenden Chips und vergehen womöglich dabei elendig. Was für ein unnützer Blödsinn, denn sich die Amerikaner da haben einfallen lassen. Was wollen die machen, mit dem Internet-der-Dinge bei den sonstigen nicht-humanoiden Erd-Lebewesen anfangen, jeden Krebs chippen? Ist doch Wahnsinn.

  2. Aber hey… „cooooooool“.

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>