Entertainment für Mitfahrer - natürlich in 3D

Forscher an der RMIT University in Melbourne (Australien) arbeiten derzeit an der Zukunft des Backseat-Entertainments. Autofahrten waren bislang vor allem für Kids ziemlich langweilig und neben Toyota, die vor kurzem schon eine Vision eines intelligenten Touchscreens „Window to the World“ für die kleinen Mitfahrer auf dem Rücksitz vorgestellt hat, hat nun RMIT auch eine Vison. Die Idee der Wissenschaftler an der RMIT geht aber in eine etwas andere Richtung. Wo Toyota Umgebungsinformationen von außen in den Wagen holen will, will diese Backseat Entertainement Projekt das komplette Entertainment Paket für drinnen. So soll es möglich werden 3D-Graphiken holographisch darzustellen und über Hand und Körperbewegungen, ähnlich des Microsoft Kinect Prinzips, zu steuern. Der Direktor des RMIT sagte kürzlich in einem Interview: Die Technik die verwendet wird, sei garnicht so abgehoben wie viele meinen, einige Smartphones nutzen diese gar schon heute. RMIT hat Büros in Berlin wie auch in Melbourne und entwickelt Innovationen für die Gaming und Medienindustrie so Gizmodo. Eine spannende Idee mit viel Potential. Man darf gespannt sein, was schon bald in den Autos der Zukunft serienmäßig zu entdecken gibt.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. AusgebuffteChicxxe47

    27. September 2011 at 12:03

    ADHS lässt grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.