Während elektrisch betriebenen Fahrzeugen schon längst Alltag sind, sind Elektromotoren in anderen Verkehrsmitteln noch eine Seltenheit. Allerdings muss das nicht so bleiben. Es gibt bereits Versuche, Flugzeuge mit Elektroantrieb zu etablieren, und nun erobern derartige Antriebe auch die Meere: Das erste vollständig elektrisch betriebene Frachtschiff der Welt läuft unter chinesischer Flagge.


80 km Reichweite

Das 2.000-Tonnen Frachtschiff lief letzten Monat in der Stadt Guangzhou vom Stapel und befährt den Fluss Zhu Jiang (Perlfluss). Gebaut wurde das Schiff von der Guangzhou Shipyard International Company Ltd. Nach einer Ladezeit von 2 Stunden hat das Schiff eine Reichweite von 80 km. Die zweistündige Ladezeit entspricht in etwa der Zeit, die sowieso benötigt wird, um das Schiff zu be- und entladen.


Das Schiff ist 70,5 Meter lang und hat eine Batteriekapazität von 2.400 kWh. Es erreicht eine Geschwindigkeit von 12,8 Kilometern die Stunde. „As the ship is fully electric powered, it poses no threats to the environment. The technology will soon be likely … used in passenger or engineering ships“, so Huang Jialin von dem Unternehmen Hangzhou Modern Ship Design & Research Co, das hinter dem Design des Schiffes steht.

Der Betreiber zeigt Sinn für Ironie

Das erste vollständig elektrisch betriebene Frachtschiff der Welt ist definitiv ein Zeichen dafür, dass wir auf einem guten Weg weg von fossilen Brennstoffen sind. Bei der Fracht, die das Schiff auf seinen ersten Fahrten transportiert, hat der chinesische Betreiber allerdings viel Sinn für Ironie bewiesen: Das Schiff wird nämlich zum Transport von Kohle eingesetzt.

Natürlich ist das dennoch ein objektiv betrachtet besseres Szenario als wenn für den Transport der Kohle ein traditionelles Frachtschiff eingesetzt werden würde, aber dennoch widerspricht es etwas dem Sinn von sauberen Energien, wenn ihr Einsatz dazu dient, Kohle billiger zu machen. Es wäre daher wünschenswert, dass solche Schiffe in naher Zukunft andere Fracht transportieren.

via Clean Technica

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.