Wasser ist eines der kostbarsten Güter auf unserem Planeten. Menschen brauchen Wasser um leben zu können. Leider hat jedoch nicht jeder Mensch einen Zugriff auf diese wertvolle Ressource. Eine Maschine, die „Janicki OmniProcessor“ getauft wurde, soll das jedoch ändern. Schließlich ist das Gerät in der Lage menschlichen Kot in Wasser umzuwandeln. Microsoft-Gründer Bill Gates hat die Maschine zusammen mit Technikern entwickelt und in einem Video vorgestellt.


Bill Gates
Bill Gates gönnt sich ein Glas Wasser aus dem Janicki OmniProcessor

Sauberes Trinkwasser für Millionen Menschen

Bill Gates zufolge verwenden mindestens zwei Milliarden Menschen auf der Erde verschmutze Toiletten. Durch Abfall kontaminiertes Trinkwasser sind Millionen Menschen gefährdet tödlich zu erkranken. Es gibt nach wie vor Länder, die kein Abwassersystem kennen und wo die Menschen Exkremente aus Latrinen in Flüsse und Ozeane schütten. Zusammen mit seiner Stiftung arbeitet Bill Gates daran die sanitären Anlagen in den armen Ländern zu verbessern.

Eine neu entdeckte Maschine des Unternehmens Janicki Bioenergy ist in der Lage Fäkalien in Trinkwasser umzuwandeln. Dabei werden die Fäkalien erhitzt und der Schmutz herausgefiltert. Durch den Prozess entsteht Wasserdampf, der kondensiert und im darauf folgenden Schritt ein Reinigungssystem durchläuft. Als Ergebnis kommt sauberes Trinkwasser aus dem Wasserhahn. Die restliche Biomasse wird durch den OmniProcessor verbrannt um durch einen Generator ausreichend Energie für den Betrieb der Maschine zu generieren. Überschüssige Energie wird von der Maschine direkt ausgegeben.


Omniprozessor

Noch in diesem Jahr möchte Janicki Bioenergy ein Pilotprojekt in Senegal starten und herausfinden, wie die Maschine am effizientesten in das Leben der Menschen integriert werden kann. Im folgenden Videobeitrag wird der OmniProcessor noch einmal vorgestellt. Bill Gates genehmigt sich am Ende des Clips ein Glas frisch gewonnen Wassers, welches wenige Minuten vorher noch in Fäkalien enthalten war.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Tibor

    19. Mai 2015 at 12:02

    Oh Gott ….wie grotesk!
    Die vermarkten das als super Mittel und als bahnbrechende Erfindung….aber was ist es wirklich? ne asche den Menschen kohle für IHRE S**EISSE abzuzocken ??? Das ist doch wiederlich und am Ende als er den Schluck trinkt,merkt man richtig wie unangenehm ihm das ist er das aber überspielen möchte..er nimmt auch nur nen wirklich winzigen Schluck und gliech darauf kommt das ironische Kommentar „es ist Wasser *gelächter* “
    Man soll ihn dafür bezahlen das man seine Fäkalien da abliefern kann ??? Hallo ???? und dann noch für das Wasser das rauskommt? und für die Trokenen Fäkalien ebenso nochmal??? Hallo??
    Ok das mit der Elektrizität verstehe ich ja noch irgendwie …und der Rest wäre wohl auch noch vertretbar vom sTandpunkt das in den Entwicklungsländern wirklich so ein einfaches System angebracht wäre,und es WIRKLICH mit einem humanitärem hintergedanken wäre…trotzdem ist die Vorstellung wirklich Eklig! und alle wissen das aber man tut so als wär das diiiie einzige ideale geniale Lösung die möglich wäre.aber ab dem Punkt wo den Leuten für ihre Fäkalien Geld abgenommen wird…wird das ganze doch nur noch grotesk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.