Eigentlich suchten sie nur nach einer Lösung, ihre Kleidung auf Reisen auf einfache Weise zu reinigen – heraus kam der Sonic Soak, ein Ultraschallgerät, das (fast) alle Gegenstände des täglichen Lebens und sogar Lebensmittel reinigt. Nur eines dürfen die Sachen nicht sein: wasserempfindlich.


So funktioniert der Ultraschallreiniger / GIF: Sonic Soak

Die chinesischen Erfinder feilen seit 2 Jahren an dem Produkt

Das Gerät besitzt ungefähr die Größe eines Smartphones und lässt sich so ganz leicht überall mit hinnehmen. Es wird mitsamt den zu säubernden Gegenständen in ein Wasserbad mit Seife getaucht, dort erzeugt es winzige Hochdruckbläschen, die Schmutzpartikel, Öl und Bakterien von den betreffenden Oberflächen schießen. Das Gerät besitzt einen App-Timer, sodass man während dieses Vorgangs auch einfach das Haus verlassen und seine Termine wahrnehmen kann. Die chinesischen Erfinder arbeiten bereits seit zwei Jahren an dem Sonic Soak, die erste und zweite Generation dieses Produktes ging an 12.000 Crowdfunding-Spender in ihrem Heimatland. Während dieser Phase ging es darum, das Reinigungsgerät weiterzuentwickeln und es auf den internationalen Markt vorzubereiten. Mit einer weiteren Kampagne auf Indiegogo bereitete sich das Team nun darauf vor, ein möglichst hochwertiges Produkt in alle Welt ausliefern zu können.

Dieses Video überzeugte die Spender auf Indiegogo


Die Bläschen dringen sogar bis in jede Pore einer Erdbeere

Der Sonic Soak arbeitet im Vergleich zur Waschmaschine sehr viel energiesparender, schließlich muss er keine schwere Trommel oder eine Pumpe bewegen. Und gefährlich ist das Gerät auch nicht, im Video seht ihr sogar, wie jemand seine Hände damit reinigt. Die User auf Indiegogo waren von diesem Produkt so überzeugt, dass sie statt der anvisierten 10.000 Dollar lieber 113.643 Dollar spendeten: Im Dezember 2017 sollen die ersten Sonic Soak Geräte bei ihren neuen Besitzern eintreffen, die im Early-Bird-Angebot dafür mindestens 125 Dollar bezahlten. Demnächst, wenn die Großproduktion anläuft, soll der Ultraschallreiniger doppelt so viel kosten, nämlich 250 Dollar: Vielleicht ein Grund, sich den Kauf noch einmal zu überlegen? Obwohl, wenn man bedenkt, dass bei der Handwäsche von Obst nur höchstens 80 % der Pestizide auf der Oberfläche entfernt werden – und die vom Sonic Soak erzeugten Bläschen sogar bis in jede Pore einer Erdbeere dringen, könnte es sich zumindest gesundheitlich lohnen.

Quelle: indiegogo.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.