Home » Technik » Wissenschaftler der Princeton Universität erzeugen erstmals flüssiges Licht

Wissenschaftler der Princeton Universität erzeugen erstmals flüssiges Licht

Princeton University untersuchte Licht und fand Erstaunliches

Princeton University untersuchte Licht und fand Erstaunliches.

Wissenschaftlern an der Princeton University ist es gelungen ein erstaunliches Verhalten von Licht einzufangen. Die Forscher haben erstmals in der Geschichte der Menschheit Licht auf Quantenebene in ein flüssiges Stadium versetzt. Laut Dr. Andrew Houck, Associate Professor für Elektrowissenschaften ist dieses Verhalten ein vollständig neues Phänomen und zunächst gar nicht zu erklären. Wie kann sich Licht in eine Flüssigkeit verwandeln? Noch nie wurde diese Beobachtung gemacht, doch die Forscher der Princeton University liefern den Beweis. Licht kann in sich tatsächlich verflüssigen. Mehr über den Durchbruch in der Wissenschaft des Lichts aus den USA erfahrt ihr hier auf Trends der Zukunft.

Durchbruch: Wissenschaftler entdecken flüssiges Licht

Licht ist etwas was wir jeden Tag sehen wenn wir aufstehen. Laut Wikipedia wurde Licht früher als eine elektromagnetische Welle angesehen. Heute wissen wir, dass in der „Quantenphysik Licht nun nicht mehr als klassische Welle, sondern als Quantenobjekt aufgefasst werden muss. Demnach setzt sich das Licht aus einzelnen diskreten Energiequanten, den so genannten Photonen zusammen.“ Die Wissenschaftler an der Princeton University haben bei dem Experiment welches zu der erstaunlichen Beobachtung führte ein künstliches Riesen-Atom erschaffen. Dieses bestand aus 100 Milliarden anderen Atomen welche sich quasi in der Einheit wie ein einzelnes Atom verhielten. Im Anschluss führten die Forscher ein Draht welcher Photonen mit sich führte an das Riesen-Atom heran. Dann geschah was Quantenphysiker weniger überrascht: Die Atome verwickelten sich mit den Photonen und tauschten ihre Eigenschaften miteinander aus. Photonen verhielten sich plötzlich wie Atome, also wie Partikel. Die Photonen verhielten sich gemäß der Quantenphysik und waren an mehreren Stellen gleichzeitig. Einige Licht-Photonen bewegten sich wie flüssiges Wasser, andere froren ein und standen still.

Auf Quantenebene geschieht Aussergewöhnliches

Zugegeben, wir sind keine Physiker und können euch somit nur einen ersten Eindruck von dem Experiment geben und empfehlen all denen, die sich wirklich mit der Materie auseinander setzen wollen Physical X Review aufzurufen und euch das Paper zum Licht-Experiment der Princeton University anzuschauen. Eines können wir aber sagen und dazu möchten wir euch einen interessanten Dokumentarfilm weiter unten in diesem Artikel empfehlen: Die Welt der Quanten, also die Welt in den Atomen ist wirklich faszinierend. Wir bestehen alle aus Atomen und die Quantenwelt ist auch unsere Welt. Was da auf dieser kleinen Ebene geschieht ist wirklich aussergewöhnlich. Teile verhalten sich als wären sie in verschiedenen Zeitzonen, zur gleichen Zeit und würden verschiedene Dinge tun. Die Menschheit steht noch am nackten Anfang wenn es um die Quantenphysik geht, auch die größten Wissenschaftler können sich das Verhalten der kleinsten Teilchen nicht erklären, was die Sache natürlich umso interessanter macht. Für uns ist diese Welt aus der wir bestehen, wie das Universum, eine unendliche Inspirationsquelle und jeder sollte sich einmal mit dem Thema auseinander setzen um zu begreifen, dass vielleicht die Realität wie wir sie kennen, gar nicht so existiert. Einfach faszinierend.

Unsere Empfehlung: Dokumentarfilm Quantenwelt

Quelle: IFLScience via Physical X Review

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>