Neuer Duschkopf spart Wasser
Innovativer Duschkopf spart Wasser beim Duschen.

Jedes Jahr verbrauchen die Deutschen schätzungsweise 3600 Liter Wasser allein beim Duschen und die Amerikaner sogar noch mehr. Um den Wasserverbrauch beim Duschen zu reduzieren gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die einfachste ist wohl kürzer zu duschen, doch wer darauf nicht verzichten möchte, kann sich innovativen Duschköpfen wie dem e-Shower bedienen. Der Duschkopf verspricht eine Reduzierung des Wasserverbrauchs um 70 Prozent, ohne dabei auf die spritzige Erfahrung unter der Dusche verzichten zu müssen. Der e-Shower wird derzeit auf der Plattform Kickstarter vorgestellt und hat derzeit knapp 50.000 Dollar an Unterstützung zusammen gesammelt. Mehr zum innovativen Duschkopf lest ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft. 


Wasser sparen dank innovativem Duschkopf

Hinter dem e-Shower verbirgt sich ein uraltes Prinzip zur Wassernutzung. Anstatt viel Wasser auf den Körper herabfallen zu lassen und so einen schön-angenehmen Effekt zu erzeugen, nutzt der e-Shower nur 30 Prozent der ursprünglichen Wassermenge wie auch einen starken Strom von Nanobläschen, die sich am Ende genauso anfühlen, also würde 100 Prozent des Wassers herabrieseln. Um die Bläschen zu erzeugen nutzt der Duschkopf eine Lufteinspritzung. Zur gleichen Zeit haben die Nanobläßchen einen weiteren, entschiedenen Vorteil, nämlich den, dass am Duschkopf keine Kalkablagerungen entstehen. So werden zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen. Apple Chef Tim Cook und Google Kopf Eric Schmidt haben bereits in die innovative und umweltfreundliche Nebia-Dusche investiert. Auch andere Hersteller wie BodyDryer versuchen das Sparen von Wasser im Bad mittels innovativer Produkte zu fördern. Alle Produkte schützen die Umwelt und den Geldbeutel gleichermaßen. Anbei seht ihr das Video zur neuen Kickstarter-Kampagne des innovativen E-Shower.

Video zu dem innovativen Duschkopf


Quelle: Kickstarter

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.