Pappe aus nachhaltiger Forstwirtschaft könnte wirklich ein richtig tolles Baumaterial abgeben: Sie ist leicht und – entsprechend gefaltet – trotzdem hoch stabil. Sie kostet nicht viel und ist biologisch abbaubar. Doch wahrscheinlich scheitert das Bauprojekt an der Haltbarkeit, denn Pappe kann absolut kein Wasser vertragen. Oder?


Wikkelhouse – ein Ökohaus im Grünen / Foto: Fiction Factory

Das Papphaus soll etwa 100 Jahre halten

Die niederländische Firma Fiction Factory hat es tatsächlich versucht, und das Projekt scheint wirklich gelungen: Ihr modulares Haus besitzt Außenwände aus 24 Lagen Pappe und soll trotzdem etwa 100 Jahre halten! Möglich wird das durch die atmungsaktive Schutzfolie, die von außen auf die Pappwände geklebt wurde und Feuchtigkeit dauerhaft fernhält. Darüber kommt noch eine ansprechende Holzverkleidung – und fertig ist das charmante Häuschen mit mindestens 25 qm Wohnfläche und allen Annehmlichkeiten des modernen Lebens. »Wikkelhouse« nennt sich dieses kleine Wunderbauwerk, weil die Pappe im Herstellungsprozess um ein hausförmiges Objekt gewickelt wird. Wer mag, kann noch mehr als die drei Basis-Segmente bestellen und sein Häuschen der Länge nach erweitern. So lässt sich durchaus sogar eine Großfamilie unterbringen!

Alle Materialien sind biologisch abbaubar

Umweltfreundlich erscheint diese interessante Wohnalternative auf jeden Fall, alle Materialien sind laut Herstellerangaben biologisch abbaubar. Außerdem birgt sie die Möglichkeit, sich in Zukunft nach Bedarf weiter zu vergrößern, um im Fall der WG- oder Familiengründung gut gerüstet zu sein. Ein Fundament ist nicht nötig, auch das kommt dem Umweltschutz und dem Geldbeutel zugute. Die Räume lassen sich nach Belieben gestalten und einrichten, der Hausform entsprechend jedoch immer der Reihe nach. Die Basisvariante besteht aus besagten drei Segmenten mit den Maßen 4,60 m (Breite) x 1,20 m (Tiefe) x 3,50 m (Höhe). 20 Häuser sollen pro Jahr die Produktionsstätte des kleinen florierenden Unternehmens verlassen, die Warteliste ist jetzt schon lang.


Ein ökologischer Traum mit 100 % Recyclingquote / Foto: Fiction Factory

Mindestens eine Renovierungsarbeit wird alle 15 Jahre fällig: Die Schutzfolie sollte nach dieser Zeitspanne ausgetauscht werden, um ganz sicherzugehen, dass die Pappe weiterhin gut gegen Feuchtigkeit geschützt bleibt. Ansonsten gilt es natürlich, immer gut aufzupassen, dass keine Löcher entstehen! Dann könnte es echt dauerhaft gemütlich werden im neuen Heim aus Pappe …

Quelle: wikkelhouse.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.