Graphit Schaum gewinnt alternative Energie aus dem Meer
Graphit Schaum gewinnt alternative Energie aus dem Meer

Das Unternehmen Lockheed Martin hat einen Weg gefunden, mit dem alternative Energie mithilfe von Meerwasser effektiver und kostengünstiger gewonnen werden soll. Das von dem Unternehmen entwickelte System setzt dabei Graphit-Schaum, mit dessen Hilfe die thermische Energieumwandlung radikal verbessert werden könnte. Hier soll der Einsatz von Graphit-Schaum zu einer Kostenersparnis von bis zu 50 Prozent und einer Steigerung der Effizienz der Wärmetauscher führen. Durch die thermische Energieumwandlung (OTEC Systeme) soll es nach dem Oak Ridge National Laboratory möglich sein, in tropischen Gewässern bis zu 5 Terawatt alternativer Energie zu erzeugen. OTEC Systeme liefern ähnlich wie die Geothermie kontinuierlich Energie. Sie sind nicht wie Windkraftanlagen oder Solaranlagen von Wind oder Sonne abhängig, um diese in Energie umwandeln zu können.


OTEC Systeme sollen alternative Energie generieren

Bei einem OTEC-System wird die unterschiedliche Temperatur des Meeres genutzt, die an der Oberfläche oder in tieferen Meeresbereichen vorherrscht. OTEC Systeme nutzen diesen Temperaturunterschied um mit einem Closed-Loop-Rankine-Cycle-Kraftwerk, bei dem Ammoniakdampf die Turbinen antreibt, alternative Energie zu gewinnen. Nach aktuellem Stand der Technik wären rund 20 sehr große Wärmetauscher nötig, um kommerziell nutzbares OTEC Kraftwerk zu realisieren. Der von den Forschern des Oak Ridge National Laboratory entwickelte Graphit-Schaum, soll in den Wärmetauschern eingesetzt werden, um zum einen die Größe der Wärmetauscher reduzieren zu können. Zum anderen sollen auch die Kosten, die bislang für thermisch leitende Materialien anfielen um bis zu 50 Prozent reduziert werden können.


Halb so groß und nur halb so teuer

Die nach Meinung der Forscher, durch den Graphit-Schaum doppelt so effektiven Wärmetauscher, könnten die Größe der in OTEC Systemen zu verwendenden Wärmetauscher nahezu halbieren. Somit wäre ein in der Größe unveränderter Wärmetauscher in der Lage, durch Verwendung des Graphit-Schaums doppelt so viel Energie zu liefern und das bei nur der Hälfte der anfallenden Kosten. Zu Testzwecken haben die Forscher einen Wärmetauscher von 3 Metern Durchmesser und 20 Metern Länge entwickelt, der am National Energy Laboratory of Hawaii Authority (NELHA) getestet werden soll. Die Forscher geben an, das der Graphit-Schaum auch in weiteren Bereichen, in denen Wärmetauscher benötigt werden, eingesetzt werden kann. Alternative Energiegewinnung wie bei dem BreezeBraker oder der Brücke der Zukunft, rückt immer mehr ins Interesse der Menschen.

Station zur alternativen Energiegewinnung
Station zur alternativen Energiegewinnung

Quelle & Bilder

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.