Home » Lifestyle » Greyp G12S: Rimac packt Supercar Know-How in ein Elektrofahrrad

Greyp G12S: Rimac packt Supercar Know-How in ein Elektrofahrrad

Im Jahr 2012 hat Rimac ein Supercar vorgestellt, dass 1,088 PS stark ist und rein elektrisch angetrieben wird. Das in diesem Supersportler verbaute Know-How floss nun auch in das jüngste Projekt. Das Greyp G12S ist ein Elektrofahrrad mit jeder Menge Power und einer beeindruckenden Optik. Es handelt sich dabei um die Weiterentwicklung des bereits im Handel erhältlichen G12 Bikes.

Greyp Bike

Greyp Bike mit innovativem Bremssystem, das Energie zurückfließen lässt (Bild: Greyp Bikes)

Dieses Elektrofahrrad sucht seines Gleichens

Im Inneren der G12S Rahmenverkleidung schlummert eine 84 Volt starke Batterie, die 1,5 kWh leistet und das neue Elektrofahrrad ordentlich beschleunigt. Im Straßen-Modus hat das Greyp G12S eine Reichweite von 120 Kilometer. Soll es sportlich zur Sache gehen, kann der Fahrer dem Motor auch kurzzeitig 12 kW Power entlocken. Zusätzlich zur Elektro-Unterstützung kann die Reichweite in Kombination mit Muskelkraft durch das Treten der Pedale vergrößert werden. Die Spitzengeschwindigkeit ist auf maximal 70 km/h limitiert. Der Straßen-Modus erlaubt maximal 25 km/h um den Vorgaben der EU im Hinblick auf die Nutzung von Elektrofahrrädern im Straßenverkehr gerecht zu werden. Das Herzstück des Super-Elektro-Bikes ist der 4,3 Zoll große Touchscreen-Monitor, der am Lenker verbaut ist. Hierüber lassen sich die verschiedenen Modi einstellen und Syteminformationen abrufen. Gesichert wird der Mini-Computer mittels Daumenabdruck. Hierüber lässt sich das Bike übrigens auch starten.

Greyp Bike

Daumenabdruck sorgt für Sicherheit (Bild: Greyp Bikes)

Das E-Bike wiegt 48,5 Kilogramm und ist mit hochwertigen Brems- und Federkomponenten ausgestattet. Vom Preis startet das Greyp G12S bei 8.330 Euro. Der Nutzer kann online eine individuelle Konfiguration vornehmen. Je nachdem auf welche Komponenten die Wahl fällt, steigt auch der Preis. Es handelt sich hierbei um ein Elektrofahrrad der Superlative. Der Hersteller zeigt, wie weit die Technologie bereits vorangeschritten ist. Ein Leichtgewicht ist das Bike allerdings nicht. Fällt der E-Motor aus oder ist die Batterie leer, wird es ziemlich anstrengend die Pedale durchzutreten.

Besonders gelungen ist auch der Teaser zum neuen E-Bike. Die Batterie des Bikes ist in 80 Minuten wieder voll geladen und soll dem Hersteller zufolge 1000 Ladezyklen halten. Die Bremsen lassen bei der Betätigung bis zu 2kW Energie wieder in das System zurückfließen.

Greyp G12S im Video

Quelle: Greyp

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht ver├Âffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>