Hamsa Touch macht Bilder und Videos für Blinde lesbar
Hamsa Touch macht Bilder und Videos für Blinde lesbar

Braille-Schrift wird schon länger verwendet um Blinden „flachen“ Text haptisch zu übersetzen, so dass sie mit ihren Fingern lesen können. In einer Bild- und Video lastigen Online Welt gehen dabei jedoch viele Informationen verloren. Forscher der University of Electro-Communications in Japan haben mit dem „Hamsa Touch“ nun ein Gerät für Blinde entwickelt, das es ihnen ermöglicht zu fühlen, was auf einem Computer- oder Smartphone-Display zu sehen ist. Auch bewegte Bilder wie z.B. Videos können so dargestellt werden.


Funktionsweise des Hamsa Touch

Bilder werden in elektrische Impulse umgewandelt wie man über den Hamsa Touch auf seiner Handfläche fühlen kann. Der aktuelle Prototyp enthält 512 Foto-Sensoren die 512 Elektroden individuell ansteuern können. Bilder werden dabei quasi in Schwarz und Weiß umgewandelt und die Impulse dementsprechend auf den Hamsa Touch übertragen. Anstatt wie bei Brailleschrift üblich Erhebungen zu erzeugen wird hier ein leichter Elektro-Impus gesendet der eher wie ein leichtes Kitzeln auf der Haut ist.

Diese Technologie würde sich auch mit anderen Entwicklungen wie der Tactus Folie oder dem Haptic Reader verknüpfen lassen, die visuelle Darstellungen in Erhebungen umwandelt oder mit dem Finger-Reader des MIT, der Text vorlesen kann.


Video des Hamsa Touch Bild zu Braille Übersetzers

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.