Immortus ist ein Elektroauto, das selbst Energie erzeugt um fahren zu können. Im Dach sind dafür Solarplatte integriert, die eine Fläche von knapp 7 Quadratmeter innehaben. Dem Hersteller zufolge verfügt das gerade einmal 550 Kilogramm schwere, aerodynamische Solarauto mit Spezialreifen an sonnigen Tagen über eine unbeschränkte Reichweite. Die Geschwindigkeit kann dabei auch über 60 km/h betragen. Immortus ist jedoch auch in der Lage schneller als 150 km/h zu fahren. Dieses Auto ist die logische Weiterentwicklung moderne Elektroautos.


Immortus
Immortus Solarauto mit unbeschränkter Reichweite (Bild: EVX Ventures)

Das Elektroauto der Zukunft

Der Solarracer beschleunigt in sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bisher gibt es nur eine Zweisitzer-Version, die jedoch alltagtauglich konzipiert wurde. Die Macher des Immortus „EVX Ventures“ versprechen, dass sich das Auto wie ein ausbalancierter Sportwagen fahren lässt. Der Hersteller ließ sich aus der Rennsportszene inspirieren. Genauer gesagt fungierte die Elektrorennsportszene als Inspirationsquelle. Um einen hohen Effizientheitsgrad zu erreichen, wurde der Immortus mit Spezial-Rädern ausgestattet. Es handelt sich dabei um ziemlich dünne Räder, die durch die Karosserie geschützt werden und kaum sichtbar sind. Angetrieben wird das Fahrzeug von zwei 20 Kw starken Elektromotoren, die an den hinteren Rädern werkeln. Eine Gesamtleistung von 40Kw klingt zunächst nicht viel, das Auto wurde allerdings gebaut um sich größtenteils selbst mit Strom versorgen zu können. Das Gesamtspiel aus geringem Gewicht, einem ausgeklügelten Design und Reifen, die nur wenig Reibung verursachen, zeichnen das Elektroauto schließlich aus.

Batterie sorgt bei Nacht für eine Reichweite von 400 Kilometer

Mit an Bord ist auch eine 10 kWh Batterie, die in der Nacht und an sonnenarmen Tagen genügend Energie liefert um 400 Kilometer zurücklegen zu können. In Kombination mit wenig Sonne erhöht sich die Reichweite bis auf 550 Kilometer, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 85 km/h.


EVX Venutres erwartet nicht mehr als 100 Fahrzeuge zu verkaufen. Der Preis für die individuell angefertigten Elektroflitzer beträgt immerhin auch 370.000 US-Dollar. Barry Nguyen, CEO und Mitgründer von EVX Ventures möchte sein Unternehmen keinesfalls mit Tesla vergleichen. Vielmehr sollen mit dem Immortus die Weichen für eine Zukunft gestellt werden, in der Elektromobilität zu einem wesentlichen Bestandteil geworden ist. Die Entwickler hoffen, dass sich einige Autohersteller von dem Sport-Auto inspirieren lassen und die eine oder andere Technologie übernehmen.

Ende Juli haben wir von einem ähnlichen Elektroauto berichtet, dass ebenfalls selbst Strom produziert und über eine Reichweite von 1000 Kilometer verfügt. Die Rede ist vom Stella Lux, das von Studenten aus den Niederlanden entwickelt wurde und auch schon Investoren über Crowdfunding erreicht hat.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.