Die vietnamesischen Architekten von Vo Trong Nghia Architects standen vor der Aufgabe, ein städtisches Eigenheim zu errichten, das den Bewohnern üppige Natürlichkeit bietet. Mit dem Binh House konstruierten sie ein Gebäude mit genügend Raum für viele großwüchsige Pflanzen und sogar für Bäume.


Draußen oder doch schon drinnen? / Foto: Vo Trong Nhia Architects

Der pflanzliche Bewuchs bietet eine natürliche Klimatisierung

Drei Generationen einer Familie sollen sich von den Früchten ernähren können, die in diesem Haus aus Naturstein, Holz und Beton wachsen. Auf wirklich jedem Stockwerk haben die Architekten jede Menge Pflanzen angesiedelt, vom Erdgeschoss bis zum Dach. Das herrliche Grün dient nicht nur der Ernährung, sondern auch der Beschattung, in den heißen Sommermonaten, darum benötigen die Bewohner nur eine sehr reduzierte künstliche Klimatisierung. Riesige Glasschiebetüren sorgen dafür, dass das Tageslicht bis in den hintersten Winkel dringt und sich die verschiedenen Räume trotzdem voneinander trennen lassen. Mit eingeplant sind natürliche größere Räume für familiäre Gemeinschaft ebenso wie private Rückzugsmöglichkeiten für jeden einzelnen Hausbewohner.

Das Binh House im Querschnitt / Foto: Vo Trong Nhia Architects

Zum Wohle der Menschen und für die Umwelt

Das Gebäude wurde in einem dicht besiedelten Stadtteil von Ho Chi Minh City errichtet, also in einer Umgebung, wo sich die Natur inzwischen äußerst rar macht. Insgesamt herrscht in Vietnams urbanen Lebensräumen das Problem, dass der reichhaltige tropische Bewuchs immer mehr durch Häuser und Straßen verdrängt wird, eine Neuausrichtung ist also dringend geboten, zum Wohle der Menschen ebenso wie für die Umwelt.


Von diesem Haus profitieren Mensch und Umwelt / Foto: Vo Trong Nhia Architects

Das Binh House als Teil der Projektserie »House for Trees«

Das Binh House ist Teil einer architektonischen Serie zum Thema »House for Trees«, diesmal ist ein regelrechter heimischer Dschungel entstanden. Um den Energieverbrauch noch weiter zu senken, sind sämtliche Nicht-Wohnräume wie Badezimmer, Küche und Treppe auf der Westseite angesiedelt, sodass die dahinter liegenden Wohnräume vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt werden. Ein Bauprojekt also, dass das heiße vietnamesische Klima voll und ganz berücksichtigt, inklusive mehrerer Terrassen, begehbarem Dachbereich sowie Whirlpool und Swimming-Pool an der frischen Luft.

Quelle: inhabitat.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.