Kleid aus Eis kommt aus einem 3D Drucker
Innovativ: Dieses Kleid kommt aus einem 3D Drucker

Auf der Pariser Fashion Week hat Fashion-Designerin Iris van Herpen eine Innovation im Mode-Bereich vorgestellt, nämlich ein Eiskleid für Frauen. Spätestens seit dem Clothing Printer wissen wir, dass Kleidung aus einem 3D-Drucker kommen kann und dass wir in Zukunft sogar alte Kleidung im Handumdrehen recyceln und in Neue verwandeln können. Ein Kleid aus „Eis“ und dieses aus einem 3D-Drucker ist aber etwas anderes und ist definitiv eine aufsehenerregende Innovation im Mode-Bereich. Das Kleid für Ladies sieht aus wie als wäre es aus einem Eis-Märchen entsprungen, doch es schmilzt nicht wie gewöhnliches Eis. Wie das Eiskleid von der Fashion Designerin Iris van Herpen hergestellt wurde, erfahrt ihr hier bei uns auf Trends der Zukunft.


heine2


Kleid aus Eis – Neues Eis-Kleid aus einem 3D-Drucker

Wie das Magazin Ecouterre berichtet hat Fashion-Designerin Iris Van Herpen in Zusammenarbeit mit Architekt Niccolo Casas und dem Unternehmen 3D Systems aus Tennessee das neue „Eis-Kleid“ entwickelt. Dieses stammt aus einem 3D-Drucker und wurde dem Model Iekeliene Stange auf ihre Maße perfekt zugeschnitten. Das Kleid sieht sehr detailiert designed aus. Die Form und die Strukturen wurden offenbar von einer Meisterin definiert. Die Zuschauer der berühmtesten Mode-Messe der Welt waren auf den ersten Blick von dem Eiskleid überwältigt, denn viele dachten es handelt sich bei dem transparenten Material tatsächlich um zu Eis gewordenes Wasser. Die Presse wurde aber im Anschluss leider enttäuscht, denn es handelte sich nur um eine extrem gut gelungene Illusion. Das Kleid aus Eis wurde mit Hilfe von 3D Systems aus einem speziellen Kunststoff gefertigt, welches es wie echte Eis aussehen lassen hat.

Wie wurde das „Eis“ Kleid hergestellt?

3D-Druck Technologie ist ja den meisten Lesern unseres Innovations-Blogs bekannt. 3D-Druck ist auf dem Weg unsere Welt zu erobern und wird in Zukunft vermutlich überall zu finden sein. Es wird uns ermöglichen Kleidung, Nahrung sogar Medizin aus einem 3D-Drucker zu holen und das lokal und bei Bedarf ohne auf große Fabriken von großen Konzernen zu setzen. Das Eiskleid von van Harpen nutze eine solche 3D-Druck Technologie. Flüssiger Kunststoff formte das Kleid Schicht für Schicht. Ultra-Violettes Licht trocknete die Schichten, sodass die nächste direkt aufgetragen werden konnte. Den Ingenieure von 3D Systems ist es durch das experimentieren gelungen den visuellen Eiseffekt zu erzielen. Insgesamt brauchte der Drucker um die 40 Stunden. Die Ingenieure legten im Anschluss noch einmal 10 Stunden Hand an um das Kleid zu perfektionieren und zu polieren. Und die Besucher der Pariser Fashion Week? Die waren begeistert, illusioniert und ja im Anschluss zugegebenermaßen ein wenig enttäuscht. Doch wir sind uns sicher, dass schon im nächsten Jahr ein echtes Eiskleid vorgestellt wird und dann aus Eis, welches gar nicht mehr schmilzt aber trotzdem aus Wasser besteht. Wie das dann funktioniert verraten wir euch soweit es ist.

Video zum Eis-Kleid aus Paris

http://www.youtube.com/watch?v=Pp2om8Z2B64

Quelle: Ecouterre

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.