Home » Technik » Moto Pogo: Trendiges Einrad-Elektro-Fahrzeug löst den Segway ab

Moto Pogo: Trendiges Einrad-Elektro-Fahrzeug löst den Segway ab

Es ist noch gar nicht so lange her als die Einführung des Segways als revolutionär gefeiert wurde. Die Balance zwischen beiden Rädern wird spielen einfach gehalten um sich fortzubewegen. Die Macher des Moto Progo legen nun jedoch noch einen oben drauf und präsentieren ein trendiges Einrad-Elektro-Fahrzeug mit dem man sich noch eleganter durch den Stadtverkehr schlängeln kann. Wird es dann doch schon spät, ist der Moto Pogo auch schnell mit in der Bahn untergebracht.

Moto Pogo

Selbst-balancierendes Einrad-Fahrzeug

Während Konkurrenzprodukte wie etwa das Uno-Einrad über zwei Räder verfügt, setzt der Erfinder Carl Dagenais beim Moto Pogo lediglich auf ein großes Rad, das wiederum über einen Lenkeraufbau und einen kleinen Sitz verfügt. Ähnlich wie beim Segway bereits bekannt, fährt der Moto Pogo vorwärts, wenn man sich nach vorn lehnt. Lehnt man sich zurück, wird das Gefährt langsamer. Ein Gyroskop und Beschleunigungssensor im Inneren sorgen dafür, dass das Einrad stabil bleibt und nicht kippt. Angetrieben wird der Moto Pogo von einer 60 Volt und 10 Amper starken Lithium-Ionen-Batterie. Der Motor leistet 500 Watt und ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Mit einer Akku-Ladung schafft man gute 30 Kilometer. Danach muss der Moto Pogo für drei bis fünf Stunden wieder geladen werden.

Moto Pogo

Das Design des Moto Pogo ist minimalistisch. Als Rahmen kommt hochwertiges Alu zum Einsatz. Zudem rundet die vorne und hinten befindliche LED-Beleuchtung das Ganze entsprechend ab. Das Elektro-Einrad wiegt 29 Kilo und ermöglicht die Nutzung von Personen mit einem Maximalgewicht von 150 Kilogramm. Wer nun Interesse an dem Moto Pogo hat, der kann das Projekt aktuell bei Kickstarter unterstützten und sich als Early Bird ein Fahrzeug für 1.790 US-Dollar sichern. Im Handel soll das Gerät einmal kapp 2000 US-Dollar kosten.

Mit dem Solowheel wurde bereits 2011 ein trendiges Elektro-Einrad gebaut. Der Unterschied zum Moto Pogo ist dabei jedoch, dass der Nutzer auf dem Gerät steht und das holprigere Strecken eher nicht passiert werden sollten.

Der Moto Pogo im Video

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>