Home » Technik » Neuartige Stentrode ermöglicht gedankengesteuerte Exoskelette

Neuartige Stentrode ermöglicht gedankengesteuerte Exoskelette

Wissenschaftler des Royal Melbourne Hospital, dem Florey Institute of Neuroscience and Mental Health und der University of Melbourne arbeiten gemeinsam an einer neuartigen Stentrode, die gerade einmal die Größe eines Streichholzes hat und in Zukunft die Steuerung von Exoskeletten per Gedankenkraft ermöglichen soll. Bisher gibt es noch kein vergleichbares klinisches Gerät, das derartiges leisten kann. Mit der Hilfe eines Exoskeletts, können Menschen mit einer Rückenmarksverletzung wieder laufen lernen. Bisher müssen die Skelette mit einem Joystick oder einem externen Bedienelement gesteuert werden. Es gab bereits einzelne Behandlungen in denen es Wissenschaftlern gelang die Kontrolle eines Exoskeletts per Gedankenkraft zu realisieren. Dafür waren jedoch komplizierte Operationen am offenen Hirn nötig. Die neue Methode ist deutlich weniger invasiv.

Stentrode

Stentrode so groß wie ein Streichholz (Bild: University of Melbourne)

Neuartige Stentrode wandelt Gehirnsignale in elektrische Befehle um

Die neuartige Stentrode wird in ein Blutgefäß über der motorischen Rinde (Teil der Großhirnrinde) implantiert und wandelt Gehirnsignale in elektrische Befehle um, die wiederum eine äußere mechanische Orthese ansteuern. Der Träger kann damit durch konzentriertes Denken beispielsweise die Beine bewegen und somit wieder laufen. Erste Erfolge konnten dabei bereits erzielt werden. Das neue Verfahren ist jedoch weitaus weniger belastend für den Patienten, was die vorausgesetzte Operation anbelangt. Die Forscher fanden im Rahmen von Untersuchungen heraus, dass der Effekt einer in der Nähe der Großhirnrinde implantierten Stentrode die selbe Wirkung entfaltet, wie ein Mittler, der durch einen chirurgischen Eingriff direkt in das Gehirn eingesetzt wird. Thomas Oxley, der betreuende Neurologe, gab in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt, dass die Experten zuversichtlich sind, was die Steuerung von Exoskeletten in Zukunft, allein mit der Kraft der Gedanken, anbelangt. Menschen mit Rückenmarksverletzungen könnten dann wieder laufen lernen. Mit den Entwicklungen der smarten Steuerung, werden auch die Exoskelette immer besser.

Stentrode ermöglich die Steuerung von Exoskeletten per Gedanken

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>