Ultra-Speed Kamera der Zukunft
Ultra-Speed Kameras der Zukunft.

Mit Hochgeschwindigkeitskameras kann man spektakuläre Videoaufnahmen in Zeitlupe generieren und die Kamera-Technologie ist nun soweit fortgeschritten, dass wir bis zu 100 Milliarden Bilder pro Sekunde aufnehmen können. Im Vergleich zu gewöhnlichen Hochgeschwindigkeitskameras ist dies ein Meilensprung, welcher Forschern erlaubt sogar Licht zu fotografieren und so Aufnahmen von Phänomenen zu erzeugen, von denen wir vor wenigen Jahren nicht einmal eine Ahnung hatten, dass sie existieren. Die neuste Kamera-Technologie, die genau diese 100 Milliarden Bilder pro Sekunde generieren kann nennt sich Compressed Ultra-Fast Photography und wurde in China entwickelt. Wie die ultra-schnelle Kamera Laserstrahlen aufnehmen kann und wie die Bilder in Aktion aussehen seht ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft.


Hochgeschwindigkeitskamera mit 100 Milliarden Bildern pro Sekunde

Forscher an einer Universität in China haben sich die Frage gestellt wie man einen Laserstrahl auf Video aufnehmen könnte. Die bisherigen Hochgeschwindigkeitskameras mit bis zu einer Million Bilder in der Sekunde konnten einen einzelnen Laserschuss nicht aufzeichnen. Um dies zu ermöglichen mussten die Forscher eine Kamera-Technologie entwickeln, die die bisherigen Kameras um das 100.000 fache in der Aufnahmegeschwindigkeit übersteigen. Dies ist ihnen gelungen und das Ergebnis ist die sogenannte Compressed Ultra-Fast Photography Technologie, welche sage und schreibe 100 Milliarden Bilder in einer Sekunde aufzeichnet. Von dieser Kamera-Technologie sollen vor allem Forscher profitieren, die in der Quantenphysik zu Hause sind, denn mit der neuen Kamera kann man eine Sekunde in 100 Milliarden kleinste Teilchen aufspalten und erforschen, wie sich zum Beispiel Licht in diesen kleinen Zeitfenstern tatsächlich verhällt.

Rekord liegt bei 1 Billion Bildern pro Sekunde

Vor circa einem Jahr haben Forscher des Massachusetts Institute of Technology eine Kameratechnologie names Streak Camera vorgestellt, die die Kamera aus China um eine 10 fach höhere Geschwindigkeit überstieg. Die Technologie vom MIT allerdings hatte den Nachteil, dass die Bilder über mehrere Sekunden hinweg aufgenommen und dann im Anschluss durch eine Software zusammengefügt werden mussten. Mit der Kamera-Technologie aus China ist es den Forschern gelungen das Reimagining überflüssig zu machen und lediglich nur eine Aufnahme für die Erzeugung eines Videos nutzen zu müssen. Ultra-Fast Kameras werden definitiv in der Medizin und in der Forschung zum Einsatz kommen, sie könnten sogar eines Tages das Röntgen in Krankenhäusern vollständig überflüssig machen. Bis die Ultra-Speed Kameras allerdings in unseren Handys verbaut werden, wird noch mindestens ein ganzes Jahrzehnt verstreichen.


Hochgeschwindigkeitskamera zeigt die Aufnahme eines Lasers

Quelle: PopularScience

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.