privatsphäre


Steven Rambam ist experte darin Daten über Personen ausfindig zu machen. Kaum einer weiß so gut über die permanente Überwachung und Aufzeichnung unseres Lebens und unserer Privatsphäre bescheid wie Steven. In seinem über 3 Stunden langen Vortrag gibt er praktische Beispiele wie Überwachung auch in unserem täglichen Alltag geschieht, wie wir selbst dazu beitragen zum gläsernen Menschen zu werden, wie Privatsphäre-Rassismus unser Leben beeinflusst (z.B. werden in New York speziell in Gegenden mit Moslems spezielle Kameras zur Gesichtserkennung aufgestellt) und wie schwierig es ist tatsächlich „Anonym“ unterzutauchen.

Steven Rambam geht dazu sogar eine Wette mit einem Buchautor ein, dass dieser sich nicht von ihm verstecken könne – Er gewinnt. Es ist beinahe unmöglich keine Spuren im Leben zu hinterlassen. Das Internet spielt hier auch eine große Rolle. Wie schon in einigen Beiträgen auf diesem Blog berichtet, wie z.B. über die Personensuchmaschine Spock, Google Porträt, neue Identität generieren, oder erst kürzlich über Google Voice.


Das Video zum Vortrag „Privacy is Dead – Get over it“ von Steve Rambam kann hier angesehen werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

8 Kommentare

  1. […] von Handynutzern werden verscherbelt Mobilfunk, politik Add comments Nachdem die Privatsphäre durch Vorratsdatenspeicherung und Aufhebung des Bankgeheimnisses eh schon aufgeweicht wurde, werden […]

  2. […] noch eine Spekulation, da die Regierungsbeamten in den USA schon jetzt recht besorgt auf die Privatsphäre der Konsumenten blicken. via automatedtrader if (WIDGETBOX) […]

  3. […] Amerika auf diesen Zug auf. Im Interesse der Nutzer können in den Einstellungen für die Privatsphäre allerdings diese Funktionen gesteuert werden. Sicherlich muss nicht jeder wissen, an welchem Ort ich […]

  4. […] Nur der Eingriff in die Privatsphäre ist sicherlich nicht angenehm. Aber von Privatsphäre können wir in Zeiten des Internet eh nicht mehr ausgehen. Der Leiter des Renesselaer […]

  5. […] den Forschern genannt wurden, keineswegs falsch sind. So ist immer wieder festzustellen das Es wohl keine Privatsphäre mehr gibt. Schon vor einiger Zeit berichteten wir darüber, wie die Bewegungsdaten von […]

  6. […] nicht unberechtigten Bedenken der Datenschützer, hinsichtlich der dann nicht mehr vorhandenen Privatsphäre zu rechnen. Einer Aufzeichnung der Bilder am Straßenstrich stehen einige dort tätige […]

  7. […] auch auf dem Markt erscheinen wird. Solche Neuentwicklungen zeigen immer wieder, dass das Thema Privatsphäre, scheinbar nicht mehr […]

  8. […] sorgt in den meisten Fällen dafür, dass wir dieses einfach vergessen. Im interesse der Privatspäre, scheinen diese Taschen ein gute Instant Lösung zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.