Junior Designer Frantz Larsone versucht in Experimenten Video Spiele mit Spielzeug zu verbinden. In seinem Virtuellen 3D Welten Spiel „Army men“ schlüpft man in die Rolle eines Soldaten und muss ganz bestimmte Aufgaben erfüllen. Alle Aufgaben, und das ist das besondere an diesem Video Spiel, können überall zum Beispiel zu Hause im Zimmer gespielt werden. Eine 3D Brille, wie zum Beispiel die 3D Brille von Google lässt den Spieler in eine Virtuelle Welt eintauchen. Das Spiel passt sich allen Umgebungen automatisch an, so wie hier, dem Kinderzimmer eines kleinen Jungen…


3d-spielzeug

Die Gefahr ist sehr groß, dass durch solche Games, Kinder nicht mehr unterscheiden können, zwischen real und nicht real. Dennoch ist dies ein großer Fortschritt in der Entwicklung Virtueller Welten und 3D Video Überschneidungen zum echten Leben.


Es wird möglich sein mit den neuen Tools unbegrenzte 3D Welten zu erstellen, da Umgebung zu Umgebung immer wieder variiert. Spielzeug, Kaffeetassen, Geschirr, Rennautos usw. werden in das neue System eingebaut werden können und so gewinnen alte Gegenstände, die man sonst vielleicht nie gebraucht, neuen Wert. Diese Technologie könnte wie schon im Google 3D Brillen Artikel erwähnt, auch als Reiseführer durch große Städe dienen. Wenn man eine Sehenswürdigkeit sieht und mehr darüber wissen möchte, lässt man sich einfach die Information vom Computer in der 3D Brille anzeigen.

Insgesamt eine sehr interessante Entwicklung, die aber auch viele Gefahren in sich birgt. Eure Meinung zu diesem Thema würde mich sehr interessieren.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

17 Kommentare

  1. Euro Indianer

    2. April 2009 at 10:40

    man vormt die gedanken
    man manipuliert den menschen
    man kreiert den charakter
    man sugeriert in das unterbewustsein
    man vormt das gehirn und die entstehung der sinapsen zu den neuronen
    man formt den bürger
    man formt den konsumenten
    man kreiet den soldaten
    man inziniert das weltbild
    man tresiert den kampfhund
    man vormt das denkmuster (denkarchitektur )
    man prigramiert den menschen

    und da sage noch einer die gedanken sind frei

  2. Smutje

    2. April 2009 at 11:16

    wolle tüte deutsch kaufen ?

  3. Deutschtüte

    2. April 2009 at 11:46

    @Euro Indianer: Wie poetisch o_0 Nur peinlich schlechte Gramatik (Vormen?! ^^) Da sollte man doch lieber die Klappe halten, vor allem wenn der Inhalt der Message auch noch so n Schmarn ist -_-

  4. blub

    2. April 2009 at 13:41

    naja… die idee dahinter ist recht nett, nur sieht man halt dass es noch in den kinderschuhen steckt. erinnert mich irgendwie an „eye of judgement“.

    Euro Endianer schaffts tatsächlich einmal formen und einmal vormen zu schreiben. was prigrairgendwas heisst, ist mir auch ein rätsel.

    Das „solche spiele sind gefährlich“ geht mir schön langsam auf den sack. Ich bin selbst 22 und spiele an computern seit ich 5 oder 6 bin und leide auch nicht an realitätsverlust (wer weiß… vllt. lieg ich auch falsch 😀 ). Man muss sich halt nur im klaren darüber sein, dass cod4 oder ähnliches nichts für leute unter 16 sind.

  5. Kami

    2. April 2009 at 19:52

    Ich finde euch eigenartig…
    Wieso sollte man durch inkorrekte Orthographie hier disqualifiziert werden?
    Schon mal darüber nachgedacht, dass hinter einer solchen Rechtschreibung auch eine Dyslexie oder Legasthenie stecken könnte?
    Nebenbei bemerkt: Würdet Ihr auch einen Stotterer auf offener Straße denunzieren und ihm seine Meinung aberkennen?
    Also versteht mich bitte nicht falsch… Ich mag Harmonie…. Aber Ihr könnt mich mal!

  6. barbara

    5. April 2009 at 07:48

    Also ich finde diese neue Technologie richtig Klasse. Man sollte es vielleicht nicht gleich verteufeln, da es viele Vorteile in Sachen Bildung bewirken kann.

  7. […] Virtuelle Welten – Reale Videospiele im Trend […]

  8. […] Virtueller Krieg im Spielzimmer […]

  9. Big Brother is watching you…

    24. August 2009 at 10:17

    […] wieder mehr Zeit in der “realen Welt” verbringen. Und sollte es uns doch wieder in die virtuelle Welt ziehen, schlage ich so lustige Pseudonyme wie Pumuckl, Pippilotta oder Tarzan […]

  10. […] Fans interessant die immer schon davon geträumt haben sich lokal an einem Raum durch virtuelle Welten zu bewegen. Durch den Cyberwalk wird dies nun real erlebbar. Noch eine 3D-Brille aufgesetzt und […]

  11. […] 3D Games in der Augmented Reality […]

  12. […] auch die Technik hinter dem 3D Fernsehen durchleuchtet und ein Blick in die Zukunft von 3D Sport, 3D Games, und 3D Filme […]

  13. […] Fußboden Boden-Konzept das alles Bisherige in den Schatten stellt und ganze Flächen so zu interaktiven Spielzimmern machen. Wir wünschen dem Professor an dieser Stelle viel Erfolg bei der weiteren Entwicklung, […]

  14. […] Reale Videospiele im Trend – 3D Krieg im Wohnzimmer spielen […]

  15. franz burg

    8. März 2011 at 17:51

    Auch ein Spiel von Verrückten für Verrückte, oder die es werden sollen!
    Das ist keinSpiel das ist Sch….ße!

  16. […] Eye” erlaubt es Soldaten in Real-Time Kriegsdronen zu steuern. Der Auftraggeber für das Augmented-Reality-Kriegsspielzeug ist niemand geringeres als DARPA, einer der größten Player im […]

  17. […] dass die Menschen sich nicht in dieser verlieren, vor allem Kinder, für die es auch schon ein Virtuelles 3D Kriegsspiel für Kinder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.